unbekannter Gast

Dokumentation, Restaurierung#

Allgemeines#

Nach der 1970 vorgenommenen Freilegung des Wachtturmes (ÖAI, H. Stiglitz) war es 1988 notwendig, das Grabungsareal von Bewuchs zu befreien und den Befund des Wachtturmes zu sichern. Die bereits verstürzte Südmauer musste dokumentiert werden, wobei festgestellt wurde, dass der Burgus einen älteren Vorgängerbau hatte. Die letzte Bauphase lässt sich aufgrund der Ziegelfunde 360 bis 370 n. Chr. datieren.

Grabungsjahr: 1988-1990

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • H. Ubl, Archäologie und Denkmalpflege am Donaulimes in Niederösterreich, Carnuntum Jahrbuch 1989, 1990, 87ff., 92f.

Funde#

Kategorie: Ziegel

Fundobjekte: Ziegel

Aktueller Verwahrort: BDA

Dokumentation: Bundesdenkmalamt

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at