unbekannter Gast

Grabung Vicus#

Allgemeines#

Die vom neu gegründeten "Grabungsverein Schlögen" ausgeführte Grabung legte nach zwei erfolglosen Versuchen mehrere Gebäudereste frei. Ein zweiapsidaler und mit Hypokausten versehener Bau kann als Bad angesprochen werden. Die Mauerreste sind in einer von K. Enzlmüller erstellten aquarellierten Federzeichnung ersichtlich.

Grabungsjahr: 1837-1840

Grabungsleitung: Schlögener Grabungsverein, Oberösterreichische Landesmuseen

Literatur#

  • Berichte über das Museum Francisco-Carolinum, Linz 4, 1840, 11ff.
  • Berichte über das Museum Francisco-Carolinum, Linz 5, 1841, XXXIX.
  • L. Eckhart, Das römische Donaukastell Schlögen in Oberösterreich (Die Ausgrabungen 1959-1959), Der Römische Limes in Österreich 25, 1969, 5.
  • K. Genser, Der österreichische Donaulimes in der Römerzeit. Ein Forschungsbericht, Der römische Limes in Österreich 33, 1986, 45f.
  • Bender 2003, 225.

Funde#

Kategorie: Glasgefäße, Keramikgefäße, Terra Sigillata, Münzen, Varia-Metall, Werkzeuge und Geräte

Fundobjekte: Glasgefäßfragmente; Terra Sigillata; Münzen 98- 305 n. Chr. ( Kartei OÖLM); Bronzefragmente; Eisengeräte; ein Strigilis; ein Schlüssel

Aktueller Verwahrort: Oberösterreichische Landesmuseen - Schlossmuseum

Dokumentation:

7 Berichte von F. Niederleitinger an das Museum in Linz (Eckhart 1969, 5). Zeichnung Enzlmüller.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at