Ausgrabung "Römerhügel"#

Allgemeines#

Die Ausgrabungen wurden von H. Stiglitz 1972 fortgesetzt. Am Fuße des Hügels C, im Bereich der Ausgrabung von F. Felgenhauer, wurden zwei Quadranten ausgehoben, die im Quadranten Q 1 den Befund eines Befestigungsgraben von 7m Breite und 3m Tiefe ergaben. Ein weiterer muldenförmiger Graben wurde im Quadrant Q 2 weiter nördlich angetroffen. Die Wannenform erklärt die Ausgräberin mit dem Umbiegen des Grabens um die nordwestlichen Ecke. Die Gräben umgaben offensichtlich die Hügel C und D. Die Fläche des so umschlossenen unregelmäßigen Vierecks beträgt ca. 2000m².

Grabungsjahr: 1972

Grabungsleitung: Österreichisches Archäologisches Institut


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 12, 1973, 109.
  • H. Stiglitz, Stillfried, Grabungen 1973-1974, ÖJh 1976/77, 1f.
  • H. Stiglitz, Vorläufiger Bericht über die Untersuchungen im Bereich der Hügel C und D der Wehranlage Stillfried, in: Forschungen in Stillfried 3, 1978, 51ff. (Veröffentlichungen der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Ur und Frühgeschichte;10).

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Ziegel

Fundobjekte: Germanische Keramik; Dachziegeln;

Aktueller Verwahrort: Museum Stillfried

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at