Westwall (Siedlung, Öfen)#

Allgemeines#

Während der vom Institut für Ur- und Frühgeschichte Wien durchgeführten Ausgrabung wurden am Fuße des Westwalles auf einem Areal von 700 m² Reste von 30 Öfen freigelegt. Einige dieser Öfen konnten durch Fundmaterial in die Römische Kaiserzeit datiert werden. Ein Ofen wurde konserviert und kann auf dem "urgeschichtlichen Wanderweg" besichtigt werden. Verschiedene Grubenobjekte zeigten Verfüllungen mit spätantiker Keramik. An mehreren Stellen wurden Spitzgräben angeschnitten. Unter dem Fundmaterial befand sich auch Militaria.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1988

Literatur#

  • O.H. Urban, Römische Öfen - Zeugnisse einer militärischen Präsenz? in: Stillfried. Archäologie - Anthropologie, Veröffentlichungen des Museums für Ur- und Frühgeschichte, Stillfried, Sonderband 3, 1988, 129ff.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Terra Sigillata, Münzen, Waffen / militärische Ausrüstung

Fundobjekte: Keramik, Terra Sigillata (Lezoux), Kupfermünzen, Militaria (Schuppenpanzer, Helmaufsatz, Wangenklappen, Beschläge), Wandmalerei


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at