unbekannter Gast

Venusberg 30 (spätantikes Gräberfeld)#

Allgemeines#

Nachdem bereits 1948 am Gelände der Weinhauerinnung Parz. 220 drei Körperbestattungen entdeckt worden waren (FÖ 5, 1946-50, 113f.), wurde ein weiteres Körpergrab angeschnitten. Einige Jahre zuvor wurden oberhalb des Baus Gräber zerstört. Die Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte führte eine Grabung (H. Friesinger, S. Schmiedt) durch, indem man drei Schnitte in O-W Richtung im nördlichen Bereich des Feldes und eine Flächengrabung 5 x 20m im südlichen Bereich anlegte. 39 Körperbestattungen und ein Urnengrab konnten geborgen werden, die dem 4./5. Jh. angehören. Das Gräberfeld dürfte sich in südöstlicher und nordwestlicher Richtung fortsetzen.

Grabungsjahr:1964

Grabungsleitung: Universität Wien, Institut für Ur- und Frühgeschichte


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 5, 1946-50, 113f.
  • Fundberichte aus Österreich 8, 1961-66, 102.
  • Fundberichte aus Österreich 9, 1966-70, 288f.
  • Pro Austria Romana 15, 1965, 7ff.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Münzen, Teile von Tracht und Bekleidung, Varia-Metall

Fundobjekte: Keramik; Münzen Maximianus Herculius (286-305) bis Arcadius (383-408); Armreifen, Gürtelschnallen, Glasperlen, Ohrgehänge, Fibeln, Messer


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at