unbekannter Gast

"Hungerturm" Parz. 55 (Befestigung)#

Allgemeines#

Östlich des sogenannten "Hungerturmes" oder "Reckturmes" wurde ein hölzerner Anbau entfernt; das brachte die Gelegenheit, eine Fläche von 6 x 3,5 m archäologisch zu untersuchen (BDA, J.-W. Neugebauer, Ch. Biesl). In etwa 2,3 m Tiefe wurde eine Lage parallel verlegter Hölzer angetroffen. Der Befund wird als Unterbau einer älteren Befestigung gesehen, die aus einem Wallring bestand (siehe Grabung auf Parz. 3, Offenberger 1993). Die Sedimente wurden durch Sp. Verginis (Universität Wien) untersucht.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1998-1999

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 37, 1998, 38f.
  • Fundberichte aus Österreich38, 1999, 486.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at