unbekannter Gast

Ausgrabung Parz. 83/3 (Streifenhäuser mehrerer Bauphasen, Keller, Vorratsgruben, Brunnen)#

Allgemeines#

Vor einem Neubau auf Parzelle 83/3 an der Wiener Straße östlich des Kastells wurde eine Notgrabung des BDA (Ch. Biesl, A. Gattringer) durchgeführt. Vier Quadranten zu 10 x 10m wurden 2002 untersucht. Befunde der Holzbauphase (Fundamentgräbchen, Pfostenhäuser, Keller mit Holzverschalung, Vorratsgruben) und der Steinbauphase konnten festgestellt werden, die sich an der nördlich verlaufenden Römerstraße orientieren. Ein Steinbau ist exakt an den früheren Streifenhäusern ausgerichtet. Die Fundamente des gemörtelten Mauerwerks waren in eine Schotterroulierung gestellt. Auf den Mauern saß der Holzständerbau mit Rutenputzwänden auf, die bemalt waren; polychrom bemalter Wandbewurf in Fragmenten wurde gefunden. Zwei Räume waren mit glatten Estrich ausgestattet. Ein dazugehöriger gemauerter Keller in opus spicatum-Technik hatte einen gestampften Lehmboden. Ein Brunnen konnte bis 5,7m verfolgt werden.
Die obersten Schichten zeigten rezente Umlagerungen.

Grabungsjahr: 2002-2003

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 41, 2002, 34.
  • Fundberichte aus Österreich 42, 2003, 34.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Terra Sigillata, Münzen, Teile von Tracht und Bekleidung, Varia-Metall, Sonstiges

Fundobjekte: Ziegel der Legio XIII, Keramik, Münzen, Fibeln, Beschläge, Glocken, Gurthalter für einen Wagen, Nadeln

Aktueller Verwahrort: BDA


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at