unbekannter Gast

Parz. 357/27 Jahnstraße (Gräber)#

Allgemeines#

Auf der Flur "Wildacker", in der Jahnstraße wurden beim Hausbau auf Parz. 357/27 30 gelb- und grautonige Gefäße (Urnen?) gehoben. Die Beigaben lassen auf ein kaiserzeitliches Gräberfeld schließen. Auf Parz.374/7, die durch den Grillengraben vom Gräberfeld Wildacker getrennt ist, wurde 1950 eine Körperbestattung (spätantik) geborgen. Ebenfalls in der Jahnstraße, auf Parzelle 376/7, wurde ein weiteres Urnengrab entdeckt. Die Funde wurden dem BDA gemeldet.

Grabungsjahr: 1949-1950

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 5, 1946-50, 114.

Funde#

Kategorie: Glasgefäße, Keramikgefäße, Terra Sigillata, Münzen, Teile von Tracht und Bekleidung, Varia-Metall

Fundobjekte: Parz. 357/27: Glasbecher, Tränenfläschchen, größere Flasche, Terra Sigillata, 2 Lampen, As des Julianus Apostata, Bronzenadel. Parz. 374/7: Münze des Valentinian, Tonlampe IEGIDI Zwiebelknopffibel, 2 Töpfe. Parz. 376/7: Tongefäß, Lampe IEGIDI.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at