unbekannter Gast

Langenlebarner Straße (Gräber)#

Allgemeines#

Auf der Parz. 1242/2 (Langenlebarner Straße 31,nahe Bundesschulzentrum) wurden in einer Notbergung sechs Gräber vom Verein ASINOE (G. Artner) gehoben, die an der östlichen Ausfallstraße (G. Artner: westlichen) des Kastells lagen. Die Körpergräber waren W-O orientiert; Beigaben eines Grabes datieren in das 2.-3.Jh.

Grabungsjahr: 2000

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA, ASINOE


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 39, 2000, 36.
  • G. Artner, Notbergung in Tulln, Langenlebarner Straße, NÖ, Fundberichte aus Österreich 39, 2000, 275f.
  • G. Fleischmann, Das römische Tulln (Comagena), Wien 2003 (Dissertation Universität Wien 2003), 278ff.

Funde#

Kategorie: Glasgefäße, Teile von Tracht und Bekleidung

Fundobjekte: Glasgefäßfragment, Armreifen

Dokumentation: BDA

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at