Wassergasse 4 (Holzgebäude, verstürzte Wand, Portikus, Kanal, spätantiker Lagergraben)#

Allgemeines#

In der Wassergasse 4 (Parzelle 56) in Nähe des "Salzturmes", wurden die 2007 begonnenen Ausgrabungen des BDA M. Krenn, B. Leingartner, O. Rachbauer) abgeschlossen.

Im westlichen Bereich der Grabungsfläche konnte ein mehrphasiges Holzgebäude erfasst werden, das auf Schwellbalken ruhte; der Unterbau bestand aus Lehmziegel. Eine verstürzte Mauer zeigt die Bauweise von Wänden aus Holzbalken, die miteinander durch Ruten verbunden waren und mit Lehm verfüllt wurden. Im Abstand von 3,7m verlief nördlich der O-W Fluchten eine gemörtelte Bruchsteinmauer von 0,55 m Breite und 8m Länge, die vermutlich Säulen einer Portikus aufnahm. Im Abstand von 1,7m verlief ein bis 0,3m breiter Kanal, der nach SO umbog und vom spätantiken Lagergraben überlagert wurde.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 2008

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 47, 2008, 39f.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at