unbekannter Gast

Hauptschule II (SO-Ecke, Fächerturm)#

Allgemeines#

Im Schulhof der Hauptschule II führte das Institut für Ur- und Frühgeschichte Wien (A. Kern, E. Szameit) eine Ausgrabung durch. Auf einer Fläche von 26m² wurden drei Schnitte angelegt. Dabei wurde die SO-Ecke des Kastells ergraben. Unter dem Eckturm lag eine etwa 60 cm starke Mauer, die in das 2./3. Jh. datiert. Über dieser wurde ein Fächerturm errichtet, der in die Mitte des 4. Jh. datiert; seine Mauern waren bis 1,65 m stark und im aufgehenden Mauerwerk bis 2,5 m erhalten. An der Außenseite schloss die Ostmauer an, die nur in wenigen Steinscharen nachgewiesen werden konnte. Ein Spitzgraben war vorgelagert. Begehungshorizonte bewiesen eine mittelalterliche Nutzung des Turms bis in das 13.Jh. (Abtragung und Errichtung des Dominikanerinnenklosters; Befund eines Wirtschaftsgebäudes).


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1989

Grabungsleitung: Universität Wien, Institut für Ur- und Frühgeschichte#

Literatur:#

  • Fundberichte aus Österreich 28, 1989, 245.
  • G. Fleischmann, Das römische Tulln (Comagena), Wien 2003 (Dissertation Universität Wien 2003), 194ff. und Abb. 16a.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at