unbekannter Gast

Nibelungengasse 18 (Graben)#

Allgemeines#

Beim Bau des Hauses Nibelungengasse 18 entdeckte J. Köstlbauer (Verein Heimatmuseum Tulln) einen 5 m tiefen Graben.

Grabungsjahr: 1978

Literatur#

  • R. Hübl, Römisches Tulln. Das antike Commagenis, 2004 (Heimatkundlicher Arbeitskreis für die Stadt und den Bezirk Tulln Mitteilungen; XIX), 48.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at