unbekannter Gast

Vicus Süd Tulln#

Lage#

Gemeinde: Tulln

Katastralgemeinde: Tulln

Kg-Nr: 20189

Denkmäler#

Siedlungsbefunde konnte sowohl südöstlich des Kastells, als auch südlich bis zum Lagerhaus in der Bahnhofstraße festgestellt werden. Das Areal erstreckte sich bis zu 300m von der Kastellmauer nach Süden. Der älteste Horizont fand sich an der Bahnhofsstraße. Hier wurde das Areal nach einer Planierung als spätantiker Friedhof genutzt.

Zustand: überbaut

Kategorie: Vicus
Gebäudekomplexe, Pfostensetzungen, Brunnen, Grubenobjekte

Zeitstellung#

Datierung: 80 AD - 300 AD
Datierung? Fundpublikationen fehlen;

Phase: Römische Kaiserzeit

Forschungsgeschichte#

Die ersten Hinweise für einen Vicus südlich des Kastells ergaben sich bei der Ausgrabungen des Bundesdenkmalamtes am mittelalterlichen Karner und in der Stadtpfarrkirche ab 1979, als man auf römerzeitliche Siedlungsschichten stieß. Seit 1991 werden der Vicus und die Gräberfelder vom Verein ASINOE im Auftrag des Bundesdenkmalamtes erforscht; die aufschlussreichsten Grabungen fanden in der Bahnhofsstraße, in der Frauentorgasse und in der Volksschule I/Roter Turm statt. 2007 wurde beim ehemaligen Lagerhaus ein Brunnen entdeckt.


Forschungsgeschichte (Fortsetzung)#

2007: Lagerhaus (Brunnen)

2006: Bahnhaltestelle (Straße, Gruben, 31 Körpergräber)

2006: Wiener Str. 4 (Grubenhaus, Grube)

2005: Bahnhaltestelle (Siedlungsbefund, spätantike Gräber)

2005: Kirchengasse 8 (Siedlungsschichten)

2002: Wiener Straße 16 (Grubenobjekte, Mauer)

1998: Wiener Straße 24-26 (Gebäudekomplex)

1995-1996: Franz-Josef-Straße/Frauentorgasse (Grubenobjekte, spätantike Gräber)

1994-1995: Kirchengasse (Brunnen, Pfostenhäuser, Gruben)

1992: Bahnhofstraße 25-27 (Siedlungsbefunde, Gräberfeld)

1991: Bahnhofstraße (Planierschichten, spätantikes Gräberfeld)

1991-1992: Bahnhofstraße 25-27 (Siedlungshorizont, Gräber)

1979: Kirchengasse 14-16 (Gebäude)

1979: Stadtpfarrkirche (Gebäude)

1974-1975: Karner (Gebäude, Hütte)

1970: Wilhelmstraße 10 (Brunnen)

1968: Kirchengasse 10 (Meilenstein)

Literatur#

  • N. Hirsch, Grabungen Mautern/Melkerstraße - Bereich des West-Vicus, Fundberichte aus Österreich 37, 1998, 403f.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at