unbekannter Gast

Wiener Straße 24-26 (Gebäudekomplex)#

Allgemeines#

Auf den Parzellen 299/1, 299/2 und 230 (Wiener Straße 24-26, altes Heimatmuseum) wurde vom BDA eine Rettungsgrabung veranlasst, die vom Verein ASINOE (N. Hirsch) durchgeführt wurde. Die Grabungsfläche liegt ca. 100m von der Südostecke des Steinkastells entfernt. Im römischen Siedlungshorizont konnten die Befunde eines Gebäudekomplexes freigelegt werden, das drei Bauphasen aufweist. Das Steinhaus hatte repräsentativen Charakter; Putzreste mit floraler Bemalung waren erhalten.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1998

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA, ASINOE

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 37, 1998, 39f.
  • N. Hirsch, Grabungen im Stadtgebiet von Tulln, Wiener Straße 24-26, Fundberichte aus Österreich 37, 1998, 447-452.
  • G. Fleischmann, Das römische Tulln (Comagena), Wien 2003 (Dissertation Universität Wien 2003), 271ff.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at