unbekannter Gast

NO-Ecke des Kastells#

Allgemeines#

Bei der Renovierung der St. Anna-Kapelle 1994 wurde in der vermuteten NO-Ecke des Kastells ein Sprung in der Ostwand des Kirchengebäudes festgestellt. Von E. Tscholl wurde bei Kanalarbeiten 1995 festgestellt, dass die Kastellmauer auf die Mitte der Ostwand zuläuft und diesen Sprung verursacht. Die ursprüngliche Rekonstruktion der Ostmauer des Kastells musste nach Westen korrigiert werden.

Grabungsjahr: 1994-1995


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • E. Tscholl, Archäologische Mosaiksteine aus Wallsee. Beobachtungen, Feststellungen, Fundbergungen und Grabungen im Bereich des Donau-Auxiliarkastells. Teil B: Neue Funde aus dem Kastellbereich Wallsee, 1979-1999. Hannsjörg Ubl zum 65. Geburtstag, Römisches Österreich 23/24, 2000-2001, 2002, 113ff, 136.

Funde#

Kategorie: Ziegel

Fundobjekte: Ziegel mit Stempel "CIAB"

Aktueller Verwahrort: Römermuseum Wallsee


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at