unbekannter Gast

Parz. 91(Kastellmauer?)#

Allgemeines#

Nördlich der Alten Schulstraße im südöstlichen Bereich des Kastells wurde auf Parz. 91 eine Ausgrabung des BDA (M. Krenn, B. Leingartner) vor dem Bau eines Seniorenwohnheims durchgeführt.

In einer Tiefe von 0,95 m im Süden und 1,6m im Norden kam ein Kanal aus Bruchsteinen zutage. Im Süden überlagerte der Kanal die Ausrissgrube der Kastellmauer. Eine 1,2m breite Mauer aus "gelblich-weißem, mit kleinteiligen Flusskiesel durchsetzten Gussmörtel", die in 1,3 - 1,5m Tiefe angetroffen wurde und 6,45m nach Osten verfolgt wurde, wird als Lagermauer gesehen.

Ein N-S verlaufender Suchschnitt ergab keine architektonischen Befunde; in 2,5m Tiefe war noch Fundmaterial anzutreffen, was die Ausgräber als Aufschüttungen sehen.

Nördlich des Fundamentes befand sich eine 4m breite Schotterung, möglicherweise die Reste einer Straße, die entlang der Mauer verlief.

Südlich der Mauer wurde eine kompakte Humusschicht angetroffen.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 2008

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 47, 2008, 41.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße

Fundobjekte: unstratifizierte mittelkaiserzeitliche Keramik; Fragment einer spätantiken Reibschale.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at