unbekannter Gast

Parz. 91 (Kastellmauer, Rundtürme?)#

Allgemeines#

Die Ausgrabung vor dem Bau des Seniorenheimes wurde im Dezember 2008 und 2009 vom BDA (M. Krenn, B. Leingartner, Y. Lins) fortgesetzt.

Im Dezember 2008 wurde die Ausgrabung auf Parzelle 91 fortgesetzt. Im östlichen Grabungsareal konnten am Hang zur Straße eine Ausrissverfüllung und Befunde einer 1,4 m starken Bruchsteinmauer dokumentiert werden; diese neuzeitliche? Mauer war dem darunterliegenden römischen Fundament vorgelagert. Das Fundament der südlichen Kastellmauer war 1,1 m breit und konnte 41m verfolgt werden. An mehreren Stellen zeigten sich Störungen durch spätere Eingriffe. Die Befunde wurden mit Vlies abgedeckt und erhalten.

Im Westen der Grabungsfläche fanden sich halbrunde, an die Mauer angesetzte Mauerfundamente von 0,8m Breite; der lichte Abstand zum Scheitel betrug 2,1 m. Die Fundamente waren aus größeren Bruchsteinen gebaut. Die Ausgräber sehen die Befunde als Toranlagen.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 2009

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 48, 2009, 429.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße

Fundobjekte: Mittelkaiserzeitliche Keramik und einige grün glasierte Fragmente einer spätantiken Reibschale in der Aufschüttung

Aktueller Verwahrort: BDA


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at