unbekannter Gast

Principia, Südmauer#

Allgemeines#

Bei Baggerarbeiten im Bereich des Hauptplatzes (Parzellen 377/2 und 377/5) kamen zahlreiche stark gestörte Mauerzüge zutage. Als man den Straßenbelag entfernte und tiefer grub, wurden gut erhaltene antike Mauern eines mehrräumigen Gebäudes freigelegt (BDA, H. Ubl). Das als Principia vom Ausgräber interpretierte Gebäude bestand aus einem größeren Raum, einem kleineren Raum mit Apsis (Fahnenheiligtum) und zwei Kammern, die als Schreibstuben dienten. 1998 konnten Reste der Südmauer dokumentiert werde, die 1 m weiter nördlich als bisher angenommen verlief. Nach dem Befund der Nordmauer 1997 muss so die Nord - Süd - Ausdehnung des Kastells um 2 m korrigiert werden.

Grabungsjahr: 1997-1998

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 37, 1998, 40f.

Funde#

Fundobjekte: unpubliziert

Aktueller Verwahrort: Depot des Bundesdenkmalamtes

Dokumentation: Bundesdenkmalamt



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at