unbekannter Gast

Spätantiker Verstärkungsturm Nordmauer#

Allgemeines#

Bereits 1971 wurde im Garten des Hauses 67 die NW- Ecke des Kastells vermutet (FÖ 10, 1971, 87), 1975 wurden auf Parzelle 5 (Werkstätte Patzalt) Grundmauern entdeckt, die als Eckturm interpretiert wurden (Tscholl 1978, 146). Östlich davon, auf Parzelle 56, bereits außerhalb der Kastelmauern, wurde 1992 ein an die Nordmauer gesetzter spätantiker Verstärkungsturm bei einer Notgrabung (BDA) freigelegt. Die westliche Mauer sprang 5,8 m von der Kastellmauer vor und war im aufgehenden Mauerwerk bis ca. 2 m erhalten. Leider konnte der außergewöhnliche Befund nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Grabungsjahr: 1992

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 10, 1971, 87.
  • E. Tscholl, Archäologische Mosaiksteine aus Wallsee. Beobachtungen, Feststellungen, Fundbergungen und Grabungen im Bereich des Donau-Auxiliarkastells. Teil B: Neue Funde aus dem Kastellbereich Wallsee, 1979-1999. Hannsjörg Ubl zum 65. Geburtstag, Römisches Österreich 23/24, 2000-2001, 2002, 113ff., 136ff.

Funde#

Dokumentation: Bundesdenkmalamt


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at