unbekannter Gast

Parz. 35/2 (Milch verarbeitender Betrieb)#

Allgemeines#

Auf Parzelle 35/2 im Nordwesten des bekannten Siedlungsareals wurde 1978 beim Aushub für eine Baugrube ein antiker Keller aus Tuffsteinquadern von E. Tscholl entdeckt. Darunter befand sich ein weiterer Kellerraum (6,8 m x 6,5 m), der aus Rollsteinen gemauert war, und dessen Ziegelsplittboden 3 m unter dem heutigen Niveau lag. Im ersteren fand man Gebrauchskeramik, die der Form Mortaria ähnlich, jedoch mit glatten Wänden, als Milchsatte zum Abrahmen von Milch gedeutet werden. Der Tuffsteinkeller wird so als Milch verarbeitender Betrieb interpretiert. In unmittelbarer Nähe wurde vom BDA (H. Ubl) ein Marmortorso geborgen.

Grabungsjahr: 1978

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • E. Tscholl, Funde im Aushub eines Kellers auf Parzelle 35/2 KG Wallsee, Bezirkshauptmannschaft Amstetten, Römische Österreich 7, 1979, 111ff.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Münzen, Ziegel, Plastik

Fundobjekte: Keramik; Sesterz des Hadrian, Prägejahr 134-138 n. Chr.; Ziegel; Marmortorso eines Mannes mit Mantel, 80 cm erhalten;

Aktueller Verwahrort: Römermuseum Wallsee, Sammlung Tscholl

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at