unbekannter Gast

Töpferofen, Abfallgraben auf Parz. 222/2#

Allgemeines#

Bei der Verlegung von Kanalrohren wurde 1971auf Parz. 222/2 (im Süden des Vicus) ein Töpferofen angeschnitten. Die in den Lehmboden eingelassenen, parallel liegenden Heizkammern von ca. 0,50 cm Breite waren noch mit Gebrauchsgeschirr gefüllt. Die Anlage hatte eine Länge von 3,8 bis 4m. Der Befund wurde vom BDA (H. Stiglitz) begutachtet. 1975 wurde der Befund beim Bau einer neuen Straße zerstört.

Im September 1984 wurde bei Aushubarbeiten ein W-O verlaufender Abfallgraben auf 10 m Länge angeschnitten, der zahlreiches Fundmaterial enthielt.

Grabungsjahr: 1971-1984

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 10, 1971, 87.
  • E. Tscholl, Römisches Limeskastell in Wallsee. 10 Jahre Beobachtungen zum Limeskastell von Wallsee (1966 - 1976), Römische Österreich 5/6, 1977/78, 109ff., 162ff.
  • Fundberichte aus Österreich 24/25, 1985/86, 304.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Waffen / militärische Ausrüstung, Werkzeuge und Geräte, Sonstiges

Fundobjekte: 1984: Keramik, Pfeilspitze, Bein-Ziernadel, Eisenamboss

Aktueller Verwahrort: Römermuseum Wallsee, Sammlung Tscholl

Dokumentation: Bundesdenkmalamt

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at