unbekannter Gast

Wilhering#

Donau bei Ottensheim am nördlichen Donauufer, rechts Fundstelle spätantiker Gräber
Donau bei Ottensheim am nördlichen Donauufer, rechts Fundstelle spätantiker Gräber
© FRE-Projekt, Eva Kuttner 2007
Ziegelöfen Wilhering, Ausgrabung Peter Rath
Ziegelöfen Wilhering, Ausgrabung Peter Rath
© OÖLM, Peter Rath 1935

Lage#

Gemeinde: Wilhering

Die Flur Mühlbachland befindet sich ca. 10 km südwestlich der Ortschaft Wilhering. In der westlichen Randzone des Eferdinger Beckens kommen schwere Lehmböden vor. Neben dem vorhandenen Rohstoff war wohl die Anbindung an die Verkehrswege entscheidend für die Anlage der Ziegelöfen.

Denkmäler#

Im Bereich der Straßengabelung zwischen der Bundesstraße (bei km 10,8) und der Abzweigung nach Mühlbach, etwas nördlich von Edramsberg, wurden 1934/35 zwei Ziegelöfen freigelegt.

Zustand: überbaut


Denkmäler (Fortsetzung)#

Ziegelei Wilhering

Zeitstellung#

Datierung: 350 AD - 400 AD

Phase: Spätantike

Literatur#

  • Ch. Schwanzar, Der römische Grenzabschnitt zwischen Passau und Linz, Oberösterreich- Grenzland des Römischen Reiches. Sonderausstellung des OÖ. Landesmuseums im Linzer Schloss, 1986, 51ff, 53.
  • Schwanzar, in: M. Kandler und H. Vetters (Hrsg.), Der römische Limes in Österreich. Ein Führer, Wien 1989, 82 ff.
  • R. A. Risy, Römerzeitliche Brennöfen in Noricum, Wien 1994 (Diplomarbeit der Universität Wien), 149f und 151.
  • Weitere Fundstellen in der Gemeinde Wilhering (AIS)