unbekannter Gast

Freilegung zweier Ziegelöfen Wilhering#

Allgemeines#

Die Grabungen des Heimatforschers Pater G. Rath wurden vom Oberösterreichischen Landesmuseum subventioniert und überwacht. Die Vermessung erfolgte durch A. Gaheis, eine Begutachtung durch R. Egger. In zwei Ausgrabungen wurden die Ziegelöfen freigelegt und Suchschnitte in den benachbarten Parzellen vorgenommen.

Grabungsjahr: 1934-1935

Grabungsleitung: Oberösterreichische Landesmuseen

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 2, 1935-38, 42, 97f., 187, 275f.
  • G. Rath, Die Burgen Wilhering und Alt-Wilhering, Jahrbuch des oberösterreichischen Musealvereines 87, 1937, 471ff., 476ff.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Münzen, Teile von Tracht und Bekleidung, Werkzeuge und Geräte, Ziegel

Fundobjekte: Bau I: Gestempelte Ziegel der 2. Legion, des Ursicinus und mit Stempel A L; Münzen; Bronzeschlüssel; Ziegelstempel A L und des Ursicinus. Bau II: Gestempelte Ziegel; im Mittelmauerwerk zwei mit Kursivschrift versehene Ziegel; Rundstempel;. Fibel; Messer; Fragmente von Reibschüsseln.

Aktueller Verwahrort: Oberösterreichische Landesmuseen - Schlossmuseum, weitere Funde im Stift Wilhering

Dokumentation: Ortsarchiv OÖLM unter Wilhering -Ziegelöfen.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at