unbekannter Gast

Ybbs#

Lage#

Gemeinde: Ybbs an der Donau

Denkmäler#

Streufunde und Inschriftsteine lassen eine militärische Anlage vermuten. Ein Inschriftstein soll 1508 in Ybbs ausgegraben worden sein, der den Bau eines Burgus durch Hilfstruppen aus dem Lager Enns/Lauriacum im Jahr 370 n. Chr. angibt. Außer dem verschollenen Stein deuten Ziegelstempel auf eine militärische Kleinanlage hin.


Zeitstellung#

Phase: Römische Kaiserzeit

Literatur#

  • G. Melzer, Archäologische Untersuchungen in der Filialkirche St. Veit in Sarling, Gemeinde Ybbs an der Donau, Fundberichte aus Österreich 14, 1975, 27ff.
  • H. Zabehlicky in: M. Kandler und H. Vetters (Hrsg.), Der römische Limes in Österreich. Ein Führer, Wien 1989, 122f. und 124.
  • K. Genser, Der österreichische Donaulimes in der Römerzeit. Ein Forschungsbericht, Der römische Limes in Österreich 33, 1986, 220ff.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at