unbekannter Gast

Grabung Kaschnitz ("Limesturm")#

Allgemeines#

An der NW- Ecke der von Kaschnitz dokumentierten Befestigungsanlage wird der Wohnturm (heute Burgus in der Augasse) untersucht; die Grabung wurde von der k.k. Limeskommission unterstützt.

Im Inneren stieß Kaschnitz auf zwei Mauerecken, die aus weißem Sandstein und Kalkmörtel gemauert waren und sich deutlich vom übrigen Bauwerk unterschieden. Die "Mauerecken" waren an ihren Schenkelenden glatt verputzt. Im Inneren wurde ein Estrichrest aus Donaukiesel mit Zementschicht festgestellt. Verbrannter Lehm, Rutenstücke und Dachziegel wurden gefunden, die Kaschnitz dem "Limesturm" zuordnet.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1910

Grabungsleitung: Limeskommission

Literatur#

  • Baron Guido von Kaschnitz, Zeiselmauer, Jahrbuch für Alterthumskunde 5, 1911, 28-31., 30bff.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Terra Sigillata, Varia-Metall, Ziegel

Fundobjekte: Keramik, Terra Sigillata, Tegulae und Imbrices, Bronzering.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at