unbekannter Gast

Siedlung südlich des Zentrums (Gräber)#

Allgemeines#

1927-1930 wurden in der neuen Siedlung südlich des Ortskernes mehrere Gräber freigelegt und in einer Bergung durch das NÖ Landesmuseum (F. Wimmer) sichergestellt. Das Areal der Parzelle 437 (neu: Parz. 110, Besitzer Tettur; Parz. 111, Besitzer Stascha), das an der Straße nach Wolfpassing liegt, wurde untersucht. Hier fanden sich 68 Gräber bis 1930: davon zehn Brand- und Urnengräber, 58 Körpergräber z.T. mit Mehrfachbestattungen.

Datierung: Brandgräber des 1. bis 3.Jh.; Körperbestattungen des 3. - 5. Jh., hauptsächlich des 4. Jh., meist W-O orientiert, einfache Erdgräber, Steinkisten- und Ziegelplattengräber.

Grabungsjahr: 1927-1930

Grabungsleitung: Landesmuseum Niederösterreich

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 1, 1930/34, 62.
  • R. Pittioni, Römische Grabfunde aus Zeiselmauer, Bezirk Tulln, Niederösterreich, Jahreshefte des Österreichischen Archäologischen Institutes 36, 1946, 85-124.

Funde#

Kategorie: Glasgefäße, Keramikgefäße, Terra Sigillata, Münzen, Teile von Tracht und Bekleidung, Varia-Metall, Werkzeuge und Geräte, Ziegel

Fundobjekte: Glasgefäße (Balsamare, Glasfragmente) Glasschmuck, Glasperlen, Topf mit Graffiti, TS, Keramik (TS, Barbotine TS, Faltenbecher, rätische Ware, Räucherschale, Schale, Amphore), Münzen des Titus, des Trajan, des Hadrian, des Diokletian, des Valens, des Constantinus, des Constantius II., Zwiebelknopffibel, Armringe aus Bronze, Bronzeschnalle, Bronzedrahtring, Nagel, Messer, Eisenringe, Eisennagel, gestempelte Ziegeln (OFARNMAXENTAVIN, OFARNB..., OFARNBONOMAG, OFARNBONOM.., OFARNVRSICI..des Ursicinus, Amphorenstück, Lampen (Pittioni 1946).

Aktueller Verwahrort: Landesmuseum Niederösterreich


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at