unbekannter Gast

Vicus und Gräber Südost Zeiselmauer#

Lage#

Ortschaft: Zeiselmauer

Gemeinde: Zeiselmauer-Wolfpassing

Katastralgemeinde: Zeiselmauer

Kg-Nr: 20199

Denkmäler#

Entlang der römerzeitlichen Straße von 9-10 m Breite, die ein wenig nördlich der heutigen Wiener Straße verläuft, wurden Siedlungsbefunde und Gräber entdeckt. Am Beginn der Wiener Straße, unmittelbar südöstlich des Kastells wurden Streufunde und Mauerreste bekannt, die einer Zivilsiedlung des 3.Jh. zugeordnet werden.

Die Ausdehnungen von Vicus und Gräberfelder im Südosten des Kastells sind unbekannt.

Zustand: überbaut

Kategorie: Bestattungsplatz

Bestattungsplätze (vorwiegend spätantik?); Siedlungsbefunde;


Zeitstellung#

Datierung: 80 AD - 488 AD

Phase: Römische Kaiserzeit

Forschungsgeschichte#

Zahlreiche Grabfunde und römerzeitliches Mauerwerk wurde beim Bau der Villensiedlung um 1900 entdeckt (Kaschnitz 1911, 29ff.). Bei den Untersuchungen durch die Limeskommission konnte an mehreren Stellen ein Straßenkörper festgestellt werden.

1994: Untersuchung Bauernhauses Onewas (Gebäude)

1976: Wienerstraße 3 (Streufunde der Zivilsiedlung)

1952: Wienerstraße 26 (spätantikes Ziegelplattengrab)

1910: Grabung Kaschnitz ("Limesturm")

1910: Untersuchung Kaschnitz (Straße)

1894-1908: Wienerstraße (Gräber)

Literatur#

  • Baron Guido von Kaschnitz, Zeiselmauer, Jahrbuch für Alterthumskunde 5, 1911, 28-31.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at