unbekannter Gast

Gräberstraße Zwentendorf Süd#

Lage#

Gemeinde: Zwentendorf

Katastralgemeinde: Zwentendorf

Kg-Nr: 20201

Parzelle: 1174/1

Denkmäler#

280 m südlich des Lagertores lassen sich Grabbauten in ca. 7m breiten parzellierten Abschnitten als rechteckiges oder quadratisches Mauerwerk erkennen, die entlang der Stichstraße situiert sind.

Kategorie: Bestattungsplatz; Gräberstraße


Zeitstellung#

Datierung: 100 AD - 488 AD

Phase: Römische Kaiserzeit

Forschungsgeschichte#

Der ersten Grabfund wurde bereits im Rahmen der Kastellgrabung getätigt, als man die geophysikalischen Prospektionen auswertete und ein Grab vermutete. In der Flur Haidbreiten südlich des Lagers wurde 1972 ein weiterer Fund getätigt. Eine geophysikalischen Prospektion (Georadar, 2001-2002) wurde gemeinsam mit Luftbildern ausgewertet.

2001-2002: Prospektion Zwentendorf

1973: Parz. 685 (Grabstein)

1955: südl. Bundesstraße (Steinkistengrab, Grabstein)

Literatur#

  • H. Stiglitz, Das römische Donaukastell Zwentendorf in Niederösterreich. Die Ausgrabungen 1953- 1962, Der römische Limes in Österreich 26, Wien 1975, 18f. und Abb. 6, 7 und 101.
  • H. Zabehlicky, Die spätantiken und völkerwanderungszeitlichen Körpergräber aus dem norischen Teil Niederösterreichs, 1976 (Dissertation Universität Wien), 264.
  • Fundberichte aus Österreich 12, 1973, 112.
  • St. Groh, Befunde, in: St. Groh und Helga Sedlmayr (Hrsg.), Forschungen im vicus Ost von Mautern-Favianis. Die Grabungen 1997-1999, Textband, Der Römische Limes in Österreich 44, 2006, 21-196, 177.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at