unbekannter Gast

Prospektion Zwentendorf#

Allgemeines#

Im Rahmen eines FWF-Projektes wurde Archeo Prospections beauftragt, das südwestliche Areal des Kastells, sowie Flächen westlich, südwestlich und südlich geophysikalisch (Georadar) zu untersuchen. Die Messungen 2001-2002 hatten das Ziel, die unbebauten Flächen (9,8 ha) als Vergleich zu Vicusbefunden in Mautern/FAVIANIS und anderen Orten heranzuziehen. Die Interpretation ergab eine 6,5 m breite Stichstraße, die aus dem Südtor führte, und weitere Nebenstraßen; es schloss sich eine Siedlungsstruktur an, die eine deutliche Parzellierung aufwies. 280m südlich des Lagertores lassen sich Grabbauten in kleineren Abschnitten als rechteckiges oder quadratisches Mauerwerk erkennen, die entlang der Stichstraße situiert sind.


Grabungsjahr: 2001-2002

Grabungsleitung: Archeo Prospections

Literatur#

  • M. Doneus, W. Neubauer, St. Groh, K. Löcker und S. Seren, Prospecting the Roman military camp of Zwentendorf, Austria, Archaeologia Polona 41, 2003, 143ff.
  • St. Groh, Befunde, in: St. Groh und Helga Sedlmayr (Hrsg.), Forschungen im vicus Ost von Mautern-Favianis. Die Grabungen 1997-1999, Textband, Der Römische Limes in Österreich 44, 2006, 21-196, 174ff und Abb. 144, 145.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at