unbekannter Gast

Westmauer (Innentürme), Südl. Toranlage (Torturm, Straße)#

Allgemeines#

Ausgrabung H. Stiglitz: An der Westseite wurde ein Innenturm freigelegt, der gleichzeitig mit der Kastellmauer errichtet wurde und die inneren Maße von 3,80 x 2,70m hatte. Am nördlich gelegenen Hufeisenturm wurde im Fundament ein älteres Mauerwerk festgestellt, das von einem weiteren Innenturm stammen könnte.

Durch Umlagerungen des Erdaushubes war es möglich, in wenigen Schnitten den südwestlichen Bereich des Kastellinneren zu untersuchen; es konnten keine klaren Baustrukturen erkannt werden.

Eine Nachuntersuchung der östlichen Seite der südlichen Toranlage ergab einen Graben der ersten Bauperiode, der nach Norden umbog. Im westlichen Bereich konnten die Fundamente eines Tortürmes (2 x 2m Innenmaß) und die anschließende 1,2m breite Kastellmauer erkannt werden. Die 30cm starke Schotterschicht einer 8 breiten Straße, die aus dem Tor nach Süden führte, konnte nachgewiesen werden.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1961

Literatur#

H. Stiglitz, Das römische Donaukastell Zwentendorf in Niederösterreich. Die Ausgrabungen 1953- 1962, Der römische Limes in Österreich 26, Wien 1975, 41ff.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at