unbekannter Gast

Kniefibel aus Enns, © Jobst
Kniefibel aus Enns
© Jobst

Kniefibel#

Kniefibeln zeichnen sich durch einen gedrungenen Bügel aus, der am Übergang zum Fibelkopf stark geknickt ist. Die Spirale wird von einer halbrunden oder eckigen Kopfplatte verdeckt oder ist in eine Hülse eingeschlossen. Die Datierung zeigt eine Häufung im 3. Jahrhundert.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at