unbekannter Gast

Terra Sigillata#

Glatte Ware
Glatte Ware, Fundort: Enns/Lauriacum, Zivilstadt
© OÖLM 2006
Barbotineverzierung
Barbotineverzierung, Fundort: Enns/Lauriacum, Zivilstadt
© OÖLM 2006
Reliefsigillata aus Westerndorf
Reliefsigillata aus Westerndorf/Pfaffenhofen, Fundort: Enns/Lauriacum, Zivilstadt
© OÖLM 2006

Die antike Bezeichnung des feinen, roten Tongeschirrs mit glänzender Oberfläche ist unbekannt. Man unterscheidet zwischen unverzierter und verzierter Ware (Reliefsigillata, Applikensigillata, Barbotine), die Tafelgeschirr, Reibschalen und Vasen umfasste. Die Herstellung verlagerte sich von Italien (Arretina, Padana) in die nordwestlichen Provinzen (Gallien, Rheinzabern, Westerndorf/Pfaffenhofen). Die große Verbreitung und die Möglichkeit einer chronologischen Einordnung stellt für die Archäologie ein verlässliches Mittel zur Datierung von Fundkomplexen dar.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at