unbekannter Gast

Bahnhofstraße 25-27 (Siedlungsbefunde, Gräberfeld)#

Allgemeines#

Die Ausgrabung 1991 wurden vom Verein ASINOE fortgeführt. Zahlreiche spätantike Gräber (bis 1993 waren es 251) konnten geborgen werden; mehrere Siedlungsobjekte des 2. und 3. Jh. konnten einem Siedlungsareal der mittleren Kaiserzeit zugewiesen werden.

Grabungsjahr: 1992


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA, ASINOE#

Literatur#

  • B. Wewerka, Das spätantike Gräberfeld von Tulln-Bahnhofstraße, Grabung 1992, Fundberichte aus Österreich 31, 1992, 119-130.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at