unbekannter Gast

Nibelungenplatz 1 (Siedlungsreste)#

Allgemeines#

Nördlich des des Bundesamtsgebäudes wurde auf Parzelle 12/1 und 12/2 (heute Gebäude des AMS) Nibelungenplatz 1 / Verhoniggasse 4 eine Notgrabung durch den Verein ASINOE (N. Hirsch, M. Perc) durchgeführt. Südöstlich davon wurden 1997 bereits römerzeitliche Siedlungsbefunde festgestellt.

Im Norden des Areals kam die mittelalterliche Stadtmauer zutage. Römische Siedlungsreste (Fundamentgräbchen, Roulierungen) wurden dokumentiert. Im südwestlichen Teil des Grabungsareals zeigten sich die Fundamentgräbchen eines Holzgebäudes an. Trotz der massiven Störungen konnten mehrere Phasen der Bebauung festgestellt werden.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 2002

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA, ASINOE#

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 41, 2002, 35f.
  • N. Hirsch, Rettungsgrabung im Altstadtgebiet von Tulln, Fundberichte aus Österreich 41, 2002, 388ff..

Funde#

Kategorie:#

Keramikgefäße, Münzen, Teile von Tracht und Bekleidung, Varia-Metall

Fundobjekte:#

Keramik; Öllampe, silberne Haarnadel, spätantike Riemenzunge (5.Jh.), Münzspektrum 182 bis 367/75.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at