unbekannter Gast

Leopoldikapelle (Baureste und Horizonte der Kastellbauten)#

Allgemeines#

Am östlichen Flügel des Kreuzganges war aus dem ehemaligen Kapitelsaal und mittelalterlichen Räumen die Leopoldikapelle entstanden. Nördlich der Grablege von Leopold III. wurden Bestattungen durch das BDA untersucht, die in mittelalterliche und römerzeitliche Schichten eingetieft lagen. Die jüngste römische Schicht lag über zerstörten Steinbauten, die drei Bauphasen aufweisen. Die letzte Ausbauphase des Kastells sieht der Ausgräber im Vorkommen von Ziegeln der OFARN-Gruppe, die valentinianisch bis postvalentinianisch zu datieren sind. Die zwei ältesten Schichten zeigen Reste des Holz-Erde-Kastells mit Keramik der 2. Hälfte des 1.Jh. Es fehlen Hinweise vorrömischer Perioden.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1982

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA#

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 21, 1982, 314.

Funde#

Kategorie:#

Keramikgefäße, Ziegel

Fundobjekte:#

Keramik, Ziegel

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at