unbekannter Gast

Hainburger Straße (Mauerreste, Estrich)#

Allgemeines#

1901 wurden bei der Erforschung der Limesstraße 94m vom Wachtturm in Holzbauweise entfernt Mauerreste entdeckt, die vom Ausgräber als Wachtturm interpretiert werden. Ein Geviert von 5,25m x 4,60m war in den Fundamenten und teilweise im aufgehenden Bruchsteinmauerwerk erhalten. Der Befund war von einem Estrich umgeben, der sich bis 6 m ausdehnte und aus Mörtel über einer Lage Bauschutt bestand.

Grabungsjahr: 1901


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsleitung: Limeskommission#

Literatur#

  • M. Groller, Straßen- und Limesforschung, Der Römische Limes in Österreich 4, 1903, 1-52, 27f. und 39f.

Funde#

Kategorie:#

Keramikgefäße, Waffen / militärische Ausrüstung, Ziegel, Tierknochen

Fundobjekte:#

Gebrauchskeramik, Pilumspitze, eiserner Stilus, Gefäßhenkel aus grauem Ton mit Stempel, Ziegel, Tierknochen

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at