Traunkirchen#

In Traunkirchen wurden bisher keine römischen Siedlungsreste nachgewiesen. Ein wahrscheinlich von einem Grabmal stammender Porträtkopf in Traunkirchen weist ebenso wie die Funde aus Altmünster darauf hin, daß es in römischer Zeit am Westufer des Traunsees römische Siedlungen gab.

Peter Danner

Karte

Quellen#

  • Winkler, G., Die Römer in Oberösterreich, Linz 1975, 147.



Steindenkmäler#

Poträtkopf eines Mannes
Poträtkopf eines Mannes

Poträtkopf eines Mannes#

Der etwa lebensgroße Kopf stammt von einer Statue, über deren ursprünglichen Standort wir leider nichts wissen. Das heidnische Heiligtum, das einst hier existiert haben soll, ist doch etwas sagenhaft. Die heutige Aufstellung an der Johanneskapelle ruft eher die Assoziation mit dem auf dem Teller servierten Haupt des Heiligen hervor. Nach knapp gehaltenem Kopf- und Barthaar stammt das Porträt aus dem 3. Jahrhundert und gehörte entweder zu einer Grab- oder Ehrenstatue.

--> Mehr Informationen



Mit freundliche Genehmigung der Universität Salzburg, Fachbereich für Geographie und Geologie (CHC), Dr. Christian Uhlir.
Gefördert von der Europäischen Union mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung EFRE (INTERREG) | EuRegio Salzburg · Berchtesgadener Land · Traunstein | Salzburg Museum | OÖ Landesmuseen
www.iuvavum.org