unbekannter Gast

Toga#

Mantel des freien römischen Bürgers, ein halbrund zugeschnittenes Stoffstück von bis zu 5 m Durchmesser aus weißer Wolle. Seit der Kaiserzeit war an die gerade Stoffkante noch ein kleineres Kreissegment angenäht, das umgeschlagen wurde und vorn eine bogenförmige Faltenbahn bis etwa zum Knie herab bildete. Ein Ende der Toga hing von der linken Schulter vor dem Körper bis zu den Füßen, das andere wurde über den Rücken und unter dem rechten Arm hindurch nach vorn gezogen und über den linken Arm zurück auf den Rücken geworfen. Veränderungen der Togadrapierung werden zur Datierung von Statuen und Reliefs herangezogen (z.B. Toga contabulata). Das faltenreiche Gewand erforderte gemessenes Auftreten und war ein Symbol wahren Römertums.