unbekannter Gast

Bäume#

von Sebastian Pollanz; BG/BRG Pestalozzi, 4a; Betreuung: Camhy; 74 Punkte;

Baum
aus: Wissenssammlungen/Bildlexikon_Österreich/
Orte_in_der_Steiermark/Schönegg_bei_Pöllau/Baum
Mit freundlicher Genehmigung der Gemeinde Schönegg bei Pöllau
Baum
Schematische Darstellung
Siehe Recherchen Quelle 6

Bäume sind Pflanzen. Es sind Lebewesen, die einen verholzten Stamm haben und wo man auf dem Querschnitt die Jahresringe, die Altersangabe des Baumes, sieht. Mit jedem Jahr wächst der Baum weiter, somit bekommt er auch jedes Jahr einen Jahresring.

Bäume sind sehr wichtig für uns Menschen, weil sie auch wie alle anderen Pflanzen Sauerstoff abgeben und CO2 aufnehmen. Wir Menschen brauchen Sauerstoff zum Überleben, deshalb ist es sehr schlecht, wenn z.B. so eine große Fläche, wie der des Regenwaldes abgeholzt wird.

Auf manchen Laubbäumen wachsen meistens Früchte, wie zum Beispiel, Äpfel, Birnen, Kirschen, Pfirsiche und Zwetschken. Nüsse wachsen auch auf Laubbäumen. Bäume haben früher die Häuser überragt und viel Schatten geworfen, aber heute sind die Gärten kleiner als früher und deshalb muss man sich kleineren Varianten zufrieden geben. Ab einer bestimmten Höhe, haben Bäume bleibende Verzweigungen, die zur Bildung einer Krone führen (Kronenbaum) oder die unverzweigten Bäume, die in einem Schopf mit meist sehr großen Blättern enden (Schopfbaum, so Baumfarne und viele Palmen). Nach Art des Sprosssystems gibt es monopodiale Bäume (z.B. die Tanne), bei denen der Hauptstamm dominant gegenüber den Seitenzweigen wächst, und sympodiale Bäume (z.B. die Linde), bei denen dagegen das Längenwachstum des Stammes durch die jeweiligen Seitenzweige fortgesetzt wird.

Nach Gestalt der Blätter unterscheidet man Laub- und Nadelbäume, nach der Lebensdauer der Blätter immergrüne und Laub abwerfende Bäume.

Die Höhe und die Lebensdauer der Bäume sind artspezifisch, die Höhe reicht von 3 bis 152 m. Eine 150-jährige Linde ist rund 25 m, eine 120-jährige Tanne etwa 50 m, ein kalifornischer Mammutbaum bis 132 m und ein Rieseneukalyptus bis 152 m hoch.

Bäume bieten Feuchtigkeit, Schatten, Wind-, Sicht- und Erosionsschutz, binden Staub und verbessern dadurch die Luft. Bäume bilden in vielen Gebieten der Erde, als Wald, die beherrschende Vegetationsform. Auch in Gärten, Parkanlagen und Wohngebieten schaffen Bäume ein Mikroklima mit höherer Luftfeuchtigkeit und ausgeglichener Temperaturen.

Bäume sind als Holzlieferanten weltweit wichtige (nachwachsende) Energieträger und Rohstoff für vielseitig verwendbare Werkstoffe.

Weitere große wirtschaftliche Bedeutung haben Bäume wegen ihrer Früchte und Samen, sowie für die Gewinnung von Harzen, Kautschuk, Gerb-, Farb- und Bitterstoffen.


Recherchen:


  • Quelle 2: Gilsenbach, Hannelore: Bäume. In: Was ist Was. Band 31, Tessloff, Nürnberg 2001.

  • Quelle 3: Burnie, David: Bäume. In: Sehen Staunen Wissen. Gerstenberg, Hildesheim 1988.

  • Quelle 4: Eintrag "Bäume" im Großen Brockhaus Lexikon Online 2012.

  • Quelle 5: Bäume. In: Brockhaus Enzyklopädie in 30 Bänden. F.A. Brockhaus, Leipzig, Mannheim 2006, 21.Auflage Band 3, S. 387



Schön gemacht! Wie hast Du das rechte Bild gefunden?

-- Unbekannt, Dienstag, 19. Februar 2013, 18:07