unbekannter Gast

Eishockey#

von Jakob Zoller; HS Markt Hartmannsdorf, 4a; Betreuung: Mittendrein; 64 Punkte;

Die Sportart Eishockey wurde in Kanada zwischen 1840-1875 aus verschiedensten Mannschaftssportarten entwickelt. Das Wort Eishockey kommt aus dem Französischen und bedeutet „Krummer Stock“. Eishockey ist eine Sportart in der es Ziel ist einen Puck (Hartgummischeibe) mit einem Eishockey-Schläger in ein Tor zu schießen.

Eishockey-Mc-Gill-1884
Eishockey at McGill, Kanada, 1884
Aus Wikicommons
Pro Mannschaft dürfen maximal sechs Spieler am Spiel teilnehmen. In laufenden Zeitabständen (ca. 30-60 sec) finden auch Wechsel statt. Ein Team darf aus maximal 22 Spielern bestehen, wovon 20 Feldspieler und 2 Torhüter sind. Das Schiedsrichterteam besteht aus einem Schiedsrichter und zwei Linienrichtern, die alle ein Schwarz-weiß gestreiftes Trikot tragen. Normalerweise sind fünf Feldspieler und ein Torhüter am Feld, doch in besonderen Situationen wird der Goalie (Torhüter) gegen einen sechsten Feldspieler gewechselt. Manchmal sind auch weniger Spieler am Feld (zB bei Strafen). Zeitstrafen bekommt man zB. Bei Beinstellen, Haken, übertriebene Härte, … .

60 Minuten beträgt die effektive Spielzeit, die auf 3 mal 20 Minuten aufgeteilt wird. Zwischen den Dritteln gibt es auch 15-minütige Pausen. Bei Spielunterbrechungen wird die Uhr angehalten und dadurch ist die Spielzeit erheblich länger. Meist dauert ein Spiel zwischen zwei bis zweieinhalb Stunden. Steht es am Ende unentschieden, geht es in die Verlängerung und danach ins Penaltyschießen.

Das rechteckige Spielfeld mit den abgerundeten Kanten mit einem Radius von 8 Metern, hat eine Länge von bis zu 61 Metern und eine Breite von bis zu 30 Metern, sowie eine Höhe die zumeist 1,20 Meter beträgt. Um keine Zuschauer zu verletzen ist über der Bande eine Plexiglasscheibe aufgesetzt, sowie Fangnetzen hinter den Toren.

Eishockey-Spieler haben eine große Ausrüstung die aus Schlittschuhen, Eishockey-Schläger, Brustschutz, Halskrause, Ellbogenschutz, Genitalschutz, Hose, Eishockey Handschuhen, Helm (mit Gitter), sowie aus Stutzen und einem Trikot besteht. Jedes Team spielt mit „Blöcken“ (meisten 4 Blöcke) die immer wieder wechseln.

Im Eishockey ist es erlaubt den Puck mit der Hand zu stoppen, allerdings ist es nicht erlaubt den Puck mit der Hand zu fangen. Sollte ein Spieler den Puck mit dem Schläger abfangen, der sich über der Schulterhöhe befindet(hoher Stock), wird abgepfiffen. Der Puck darf mit dem Schlittschuh fortbewegt werden, doch ist es nicht regelgerecht ihn mit einer Kickbewegung ins Tor zu schießen.

In fast jedem Land gibt es eine Eishockey-Liga. In Österreich ist es die EBEL und in Nordamerika und Kanada (die bekannteste Profiliga mit den besten Spielern der ganzen Welt). Sie wird NHL oder National Hockey League genannt. Sie besteht aus 30 Teams die nach der regulären Saison die „Play Offs (K.O.-System)“ spielen. Dabei wird der Saisongewinner ermittelt.

Das einzige steirische Team in der Erste Bank Eishockey-Liga sind die Graz 99ers. Gegründet wurde die Mannschaft 1999. Gespielt wird in Graz-Liebenau. Das Maskottchen heißt Pucky und ist ein schwarzer Panther.

Einstiegsseite des österreichischen Verbandes

--> YourTube Videoclip aus dem Eishockey-Playoff: Huskies gewinnen 4:3 gegen Frankfurt nach Verlängerung am 1. 4. 2013 (3 min)


Recherche zum Thema Eishockey#

  • Quelle 1: Schülerlexikon. Dudenverlag, 5.Auflage, Mannheim 1994. S. 159.

  • Quelle 2: Österreich Lexikon. Verlagsgemeinschaft Österreich-Lexikon, Band 1, Wien 1995. S. 263.

  • Quelle 3: Bertelsmann Universal Lexikon. Bertelsmann Lexikon Verlag, Gütersloh 1993. S. 220