unbekannter Gast

Harvester#

von Thomas Serschön; HS Markt Hartmannsdorf, 1a; Betreuung: Ladenhauf; 26 Punkte;


Früher hat man die Bäume mit der Motorsäge gefällt, heute macht das der Harvester. Harvester sind so genannte Vollernter (Kranvollernter), da sie mehrere Arbeitsgänge hintereinander ausführen können. Sie fällen die Bäume, entasten sie, längen sie ab und legen sie dann am Rand ab. Sie erledigen damit die harte und gefährliche Arbeit, die früher Holzfäller ausführen mussten. Meistens haben Harvester Reifen (Radharvester), doch manche haben Raupen (Raupenharvester). Harvester mit Raupen sind für das steile Gelände spezialisiert. Außerdem unterscheidet man auch noch die Typen: Rad/Schreitharvester und Fahr/Schiebeharvester. Am häufigsten findet man die Radharvester, dann die Raupenharvester. Die Rad/Schreitharvester (mit Räder und Schreitpratzen für Bewegungen im Steilhang) und die Fahr-/Schiebeharvester (durch separat lenkbare Räderwendiger) sind sehr selten. Seit ca. 1990 werden die ersten Harvester in Österreich verwendet und derzeit gibt es um die 200 Harvester in Österreich.

Man unterscheidet 3 Harvester Stärkeklassen:

  • Kleinharvester: bis 70kW (bis 95PS) mit einem optimalen Baumdurchmesser von 15-35cm
  • Mittelharvester: 70-140kW (95-190PS) mit einem optimalen Baumdurchmesser von 20-45cm
  • Großharvester: mit einem optimalen Baumdurchmesser von 30-65cm.

Timber72293.jpg
JCB Maschine in Aktion. Foto: Wikimedia Commons Nutzung gemäß CC Lizenz

Verschiedene Firmen, wie zum Beispiel Komatsu, John Deere oder CAT, produzieren Harvester.
Link der Homepage von John Deere

Harvester der Firma Komatzu werden in Schweden gebaut. Das Gewicht eines Harvesters beträgt ca. 25 Tonnen und er kann Bäume bis zu einem Durchmesser von 60 Zentimetern fällen. Der Kran kann bis zu zehn Meter Länge erreichen und kann sich senken und heben, das Ganze wird in der Kabine gesteuert. Der Harvester hat einen Dieselmotor und er hat 360 PS.

Die Kabine ist mit neuester Technik ausgestattet. Sie ist nicht sehr groß, es haben zwei bis drei Leute Platz. Dort ist ein Sessel für den Fahrer platziert, weiters gibt es eine Heizung und eine Klimaanlage, zwei Joysticks mit 44 Knöpfen, einen Computer und ein Radio. Außen an der Kabine sind ca. 20 Lichter verteilt, die den Bereich um den Harvester beleuchten.
Der Kopf des Krans des Harvesters ist fast wie eine Motorsäge. Er klemmt sich um den Baum und dann schneidet er ihn um, danach entastet und zerschneidet er den Baum. Der Kopf hat eine Säge, auch dort muss man wie bei einer Motorsäge nach einiger Zeit die Kette wechseln, aber beim Harvester geht das schneller.

Video wie ein Harvester Einsatz aussehen kann hier.

Link der Homepage von John Deere

Recherche zum Thema Harvester#

  • Quelle 1: Interview mit Manfred Serschön am 15.1.2013

  • Quelle 2: Seifert, Jochen: Lkw, Bagger und Traktoren (Band 129 der Reihe "WAS IST WAS"). Tessloff, Nürnberg 2010




Sehr originelles Thema. Ich wusste gar nicht, dass Forstwirtschaft so interessant sein kann.

-- Unbekannt, Montag, 24. Juni 2013, 11:11