unbekannter Gast

Italien#

von Ogai Sabir; BG/BRG Pestalozzi, 4a; Betreuung: Camhy; 61 Punkte;

Italien liegt in Südeuropa und hat eine Fläche von 301.000 km² und etwa 60 Millionen Einwohner (2012). Die Hauptstadt ist Rom (1285 km²) mit etwa 2,7 Mio. Einwohnern. Italien grenzt im Westen an Frankreich, im Norden an die Schweiz und Österreich, im Osten an Slowenien, eine weitere Grenze ist die zu Kroatien (Seegrenze). Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt etwa 1200 km. Der Mont Blanc zwischen Frankreich und Italien ist mit 4810 m Höhe der höchste Berg der Alpen und der EU.

Zur Geografie:#

Italien reicht von den Alpen bis zum Mittelmeer. Italien hat sehr viele, Touristen anziehende Inseln, wie zum Beispiel die Inseln Sizilien, Sardinien, Elba und 70 weitere, kleine Inseln. Neben dem Vesuv auf dem italienischen Festland stehen auf italienischen Inseln zwei weitere bekannte Vulkane, der Ätna und der Stromboli. Italien ist sehr gebirgig, abgesehen von der Po - Ebene. Die Poebene im Norden ist mit einer Fläche von 50.000 km² die größte Ebene Italiens. Es befinden sich zwei kleine unabhängige Staaten auf der italienischen Halbinsel: Der Vatikanstadt, mit 836 Bewohnern und die Republik San Marino.

Aus der italienischen Küche haben Gerichte wie Pizza, Pasta, Pesto, Speiseeis, Panettone, oder Tiramisu internationale Berühmtheit erlangt. Die italienische Küche besteht aber auch aus einer Vielzahl von Regionalküchen und es gibt eine Vielzahl von ganz unterschiedlichen Zutaten und zahlreiche Spezialitäten.

Einige der bedeutendsten Bauwerke in Italien sind das Kolosseum in Rom, der Mailänder Dom und der Dom von Florenz, der Schiefe Turm von Pisa und die Paläste Venedigs.

Die Wirtschaft:#

Wenn man an Italien denkt, fallen einem sofort die Worte: Mode, Tourismus, Fahrzeuge und Lebensmittel ein. Tourismus, Mode, Maschinenbau, chemische Erzeugnisse, Kraftfahrzeuge und Lebensmittel zählen zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen des Landes.

Das Pro-Kopf-Einkommen in den nördlichen Regionen Italiens zählt zu den höchsten in Europa. In Italien werden vorwiegend Weizen, Wein, Reis, Mais, Zuckerrüben, Kartoffeln, Gemüse, Zitrusfrüchte und Oliven angebaut. Während im Norden hauptsächlich Rinder und Schweine gehalten werden, wird im Süden fast ausschließlich Schafzucht betrieben.

An Bodenschätzen hat das Land vor allem Quecksilber, Antimon, Schwefel, Asbest, Graphit, Zink-, Blei-, Mangan- und Kupfererze. Rohstoffe wie Eisenerz und Kohle kommen kaum vor und müssen daher aus anderen Ländern importiert werden. Außerdem führte der Mangel an Steinkohle zu verstärkter Nutzung der Wasserkraft.

Kurz zur Politik: Italiens Parlament besteht aus zwei Kammern, dem Senat (Senato della Repubblica) und der Abgeordnetenkammer (Camera dei Deputati). Die Parlamentswahlen finden alle fünf Jahre statt.

Die Gründung Roms, der Hauptstadt Italiens: #

She-wolf_suckles_Romulus_and_Remus.jpg
Die kapitolinische Wölfin mit den Knaben Romulus und Remus.
Bild ist aus Wikicommons, Bild ist gemeinfrei

Als Romulus und Remus, die Zwillingssöhne des Kriegsgottes Mars, geboren wurden, fürchtete man, sie könnten sich um das Erbe streiten. Deshalb wurden sie in einem Holztrog auf dem Tiber ausgesetzt. Sie kamen aber nicht ums Leben, sondern wurden an einer anderen Stelle vom Fluss wieder an Land gespült, von einer Wölfin angenommen und gesäugt. Später fand ein Hirte die Zwillinge im Wald. Er nahm sie zu sich in seiner Hütte und zog sie groß.

Als Jünglinge beschlossen Romulus und Remus an der Stelle, wo sie der Tiber an Land gespült hatte, eine Stadt zu gründen. Romulus zog nach altem Brauch mit dem Ochsenpflug einen Graben, der die Stadt abgrenzen und zugleich als Bannfurche Feinde abhalten sollte. Als Remus aus Übermut über den Graben sprang, befürchtete Romulus, dass dadurch der Schutzbann zerstört worden sei. Im Zorn erschlug er seinen Bruder. Romulus wurde der erste König der neu gegründeten Stadt. Sie trägt noch heute seinen Namen.

Recherche zum Thema Italien#

  • Quelle 1: Der Fischer Weltalmanach 2009. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 2008.

  • Quelle 2: Gaede, Peter-Mattias (Hsg.): Unsere Erde, Länder, Völker, Kulturen. Geo Verlag, Mannheim 2006.

  • Quelle 3: Italien. 13. Auflage, Dorling Kindersley Reiseführerverlag, München 2013.