unbekannter Gast

Microsoft#

von Nick Mutterer; HS Markt Hartmannsdorf, 3b; Betreuung: Weingerl; 43 Punkte;

Microsoft Corporation ist ein internationaler Software- und Hardwarehersteller. Bei Microsoft arbeiten ca. 94 000 Menschen. Microsoft ist der größte Softwarehersteller der Welt. Der Hauptsitz von Microsoft ist in Seattle (Washington) in Amerika. Das Unternehmen ist bekannt für sein Betriebssystem Windows und die Bürosoftware Office. Microsoft wurde am 4. April 1975 von Bill Gates und Paul Allen gegründet. Der Name Microsoft steht für Microcomputer-Software. Ende der 1970er Jahre hatte Microsoft mit dem BASIC-Interpreter großen Erfolg und 1981 stellte das Unternehmen das Betriebssystem MS-DOS vor. Das grafische Betriebssystem Windows wurde in den 1990er Jahren Marktführer.

1024px-Microsoft_svg.png
Neues Microsoft Logo. Bild ist aus WikiCommons

Geschichte

Der Student Bill Gates entwickelte 1975 zusammen mit Paul Allen und Monte Davidoff die Programmiersprache Altair BASIC 2.0 für das Unternehmen MITS. Danach war die Software in zwei verschiedene Versionen verfügbar: Altair BASIC 4K und Altair BASIC 8K. Am 29. November 1975 entstand der Name Microsoft, nachdem Bill Gates und Paul Allen sich Gedanken um eine Werbekampagne machten. Weil die Geschäfte mit BASIC und Programmiersprachen zwischen 1979 und 1980 nicht gut liefen, beschlossen sie die Programmiersprachen nicht weiterzuentwickeln.
Microsoft's Aufstieg begann erst nach einer Kooperation mit dem Unternehmen IBM. IBM verschlief den Einstieg in das Homecomputer-Geschäft und benötigte 1980 schnell ein Betriebssystem. IBM wandte sich an Microsoft. Aber Microsoft hatte kein eigenes Betriebssystem und Bill Gates schickte die Unterhändler von IBM zu dem Unternehmen Digital Research, welches CP/M (Reihe von Betriebssystemen) entwickelte und verkaufte. Aber da Gary Kildall (Chef und Gründer von Digital Research) in seinem Büro nicht anwesend war, verließen die Unterhändler von IBM nach drei Stunden des Wartens sein Büro wieder. Erst wollte Bill Gates kein Geschäft mit IBM eingehen, aber nach einer Besprechung mit Paul Allen schloss Microsoft einen Vertrag mit IBM ab. Microsoft sollte für IBM ein Betriebssystem entwickeln. Zwei Tage später kaufte Microsoft für 50 000 US-Dollar das Betriebssystem QDOS des Unternehmens Seattle Computer Products. QDOS war eine CP/M-Variante. Dem Programmierer Tim Paterson kaufte man gleich mit und man verpflichtete ihn, für Microsoft zu arbeiten. Unter dem Codenamen „Project Chess“ führten Bill Gates, Paul Allen und Tim Paterson viele Veränderungen durch und lieferten es mit dem Namen MS-DOS an IBM. Obwohl MS-DOS technisch ein Rückschritt war, wurde der PC, der 1981 auf den Markt kam, ein großer Erfolg. Wegen einer schweren Erkrankung verließ Paul Allen 1983 Microsoft, blieb aber neben Gates Hauptaktionär. Das schnell wachsende Unternehmen Microsoft hatte immer mehr Geldmittel. Viele Mitarbeiter von Microsoft wurden innerhalb von wenigen Jahren Millionäre.

Produkte

Microsoft produziert das Betriebssystem Windows und Anwendungsprogramme, stellt aber auch Hardware wie Tastaturen, Mäuse und Joysticks her. Außerdem noch die Spielekonsolen Xbox und Xbox 360 sowie den Musikplayer Zune, einen Webmail-Dienst namens Hotmail und das Betriebssystem für Mobiltelefone Windows Mobile. Microsoft Word, Excel, Access, Outlook, PowerPoint und Publisher sind Büro Programme und werden zusammen als sogenanntes Office-Paket verkauft. Für Windows-PCs ist die neueste Version Office 2013 für den Mac Office 2011. Das Office-Paket kann man in verschiedenen Editionen kaufen, die sich preislich sehr unterscheiden.

Bill Gates

Bill Gates ist der zweitreichste Mensch der Welt. Sein Gesamtvermögen wird auf 61 Milliarden US-Dollar geschätzt. Er hat bis heute über eine Stiftung bereits über 7,5 Milliarden US-Dollar gespendet. Das Ziel von Bill Gates und seiner Frau ist die Bekämpfung von Malaria und Kinderlähmung, um durch Spenden finanziert den Menschen Zugang zu den Impfstoffen zu ermöglichen. Bis zu seinem Tod will Bill Gates 90 bis 95 Prozent seines Gesamtvermögens spenden. Er will Superreiche dazu bringen, auf ähnliche Ideen zu kommen.

Microsoft_wordmark.png
Altes Microsoft Logo. Bild ist gmeinfrei

Recherche zum Thema Microsoft#

  • Quelle 1: Das Fenster zur Computerwelt. Topic das junge Magazin: Marcel Mania! Heft 248, Februar 2013.





  • Quelle 6: Was ist Was? Band 100 Multimedia und virtuelle Welten. Tessloff Verlag, Nürnberg 1995

  • Quelle 7: Bertelsmann Jugend Lexikon. Herausgegeben von Lexikon-Institut Bertelsmann, Gütersloh 1999


Eventuelle Quellen die andere gefunden haben (Bitte Namen und Quelle angeben):