unbekannter Gast

Nutzung des Meeres#

von Larissa Beck; BG/BRG Pestalozzi, 4a; Betreuung: Camhy; 55 Punkte;

Gefährdete und tote Zonen
Rot: tote Zonen - Gelb: gefährdete Zonen. Foto: © EPA

Nutzung des Meeres durch den Mensch

Wir Menschen nutzen das Meer schon seit Jahrhunderten, in sehr unterschiedlicher Weise. Heute sehen wir welchen Schaden wir dem Ökosystem Meer zugefügt haben und noch immer zufügen.

Nahrungsquelle Meer: Im Meer gibt es viele Tiere die schon immer wichtige Bestandteil unserer Nahrung waren, zum Beispiel Fische, Robben, Wale und Schildkröten, aber auch Meeresfrüchte und Seetang. Viele Meerestiere, die zu unserer Nahrungskette gehören sind heute stark gefährdet, wie z.B. bestimmte Walarten oder die Meeresschildkröten.

Überfischung: Im 19. Jahrhundert dachten die Menschen nicht daran, dass die Überfischung des Meeres möglich wäre. Durch die großen Schleppnetze, können heute enorme Mengen von Fischen gefangen werden. Die großen Fischfangschiffe sind fahrende Fischfabriken, noch an Bord werden die Fische schon zu Dosenware oder Tiefkühlkost verarbeitet. Fische werden nicht nur als Speisefische gebraucht, sondern auch zu Fischmehl verarbeitet. Die Weltnahrungsorganisation der Vereinigten Nationen(FAO), gibt an, dass 75% der weltweiten Fischbestände bereits erschöpft sind. Das heißt, dass die Tierbestände sich bei weiterer Nutzung nicht ausreichend vermehren können und aussterben. Die FAO schätzt, dass im Jahr 2015 die weltweite Nachfrage an Fischprodukten bei etwa 180 Millionen Tonnen liegen wird. Das sind 30 Millionen Tonnen mehr als heute. Dieser Bedarf kann nur durch Aquakulturen gedeckt werden. Bei Aquakulturen werden Fische im Meer gezüchtet, was aber auch ökologische Probleme mit sich bringt.

Verschmutzung der Meere: Die Meere werden auf unterschiedliche Weisen verunreinigt. Viele Abfallprodukte, wie zum Beispiel Hausmüll oder hochgiftiger Industrieabfall, werden im Meer entsorgt. Die chemischen Stoffe, zum Beispiel Quecksilber, werden von den Meeresorganismen mit der Nahrung aufgenommen. So gelangt das Quecksilber auch in den menschlichen Körper, was zu Vergiftungen führen kann. Zusätzlich werden große Mengen an Müll auch von den Schiffen produziert. Durch Ölverschmutzungen nach Tankunfällen, sind schon sehr viele Meeresvögel gestorben, weil das Öl ihre Flügel verklebt, das auf der Wasseroberfläche schwimmt.

Tourismus: Auch der weltweite Massentourismus belastet die Meere. Viele der Urlaubsinseln haben keine Kläranlagen, so gelangen die Abwässer ungereinigt ins Meer. Außerdem bedeutet die Anwesenheit der Taucher und Taucherinnen eine massive Störung für die Tiere. Dabei werden zum Beispiel Wasserschildkröten am Auftauchen gehindert, denn die Tiere weichen in tiefere Wasserschichten aus und ersticken dort.

Fischpopulation um 1900
Fischpopulation um 1900
Quelle: www.ae-info.org/Jeremy Jackson
Fischpopulation um 2000
Fischpopulation um 2000
Quelle: www.ae-info.org/Jeremy Jackson

Recherche zum Thema Nutzung des Meeres#

  • Quelle 1: Brockhaus Enzyklopädie in 30 Bänden. F.A. Brockhaus,Leipzig/Mannheim 2006. Band 18, Seite 155-159

  • Quelle 2: Gereben-Krenn, Janickee, Joachim; Jungbauer, Wolfgang: Biologisch4. E.Dorner, Wien 2008

  • Quelle 3: Jugend Lexikon in Farbe. Bertelsmann Verlag, Güterloh 2000. Seite 386

Weiterführende Informationen (die zum Thema zu passen, aber die ich nicht gelesen habe):


Was ist Was Meereskunde. Tessloff Verlag, Nürnberg 1993. Band 32, Seite 40-41

Eventuelle Quellen die andere gefunden haben (Bitte Namen und Quelle angeben):

  • Greanpeace:http://www.greenpeace.org/austria/de/, am 28.2.2013
  • WWF Deutschland:http://www.wwf.de/
  • Das Grosse Ravensburger Lexikon von A-Z. Ravensburger Buchverlag, Deutschland 1998. Seite 318


Viele interessante Informationen! Gut gemacht!

-- Unbekannt, Montag, 24. Juni 2013, 11:25