unbekannter Gast

Tarantella#

von Viola Stingl; BG/BRG Pestalozzi, 6c; Betreuung: Seelich; 31 Punkte;

Allgemein:
#

Die Tarantella stammt aus Süditalien und gehört zu den italienischen Volkstänzen. Das erste Mal wurde der Tanz im 19. Jahrhundert erwähnt. Sie ist ein schneller Tanz im 3/8 Takt. Charakteristisch für die Musik zu dem Tanz sind die Instrumente, die verwendet werden.

  • Instrumente : Gitarre, Hirtenflöte, Mandoline, Oktarine, Akkordeon, Maultrommel und Tamborin.
  • Komponisten der Tarantella Musik: Schubert, Rossini, Liszt, Rachmaninow, Tschaikowski, Chopin
  • Ursprung des Namens: Es gibt die wildesten Entstehungsgeschichten. Einerseits wird angenommen, dass das Wort Tarantella von der Stadt Taranto abgeleitet wurde, andererseits könnte der Ursprung im Mythos um den Tanz liegen.

Der Mythos #

Nach dem Aberglauben der alten Apulier konnte ein Biss der "Taranta" (giftige Spinne) böse Folgen haben, von denen hauptsächlich Frauen betroffen waren. Der Überlieferung nach hatte das Gift dieser Spinne verschiedene Wirkungen, wie übermäßige Erregung, Krämpfe, physischen Schmerz aber auch Schwermut und psychisches Leid, bis hin zu hysterischen Anfällen, die nur durch einen reinigenden Tanz, die "Taranta", auch "Pizzica Taranta" genannt, geheilt werden konnten. Der wilde Tanz galt als Therapie: Während die Musiker im Haus der "Tarantata" oder auf den Marktplatz spielten, tanzte die Gebissene bis zur völligen Erschöpfung, um das Gift aus dem Körper zu treiben. Dabei wurde die "Tarantata" von den Anwesenden mit bestimmten Gegenständen konfrontiert wie Schwertern, farbigen Bändern oder Spiegeln, die irgendwie an Eigenschaften der Tarantel erinnerten. Dieses Tarantismus genannte Phänomen existierte bis in die 1960er Jahre.

Die Tarantella ist keine homogene und kompakte Tanzform, sondern nur eine Begriffsbezeichnung mehrerer Tänze, wie z.B. die Pizzica des Salento (Apulien), die aus Kampanien stammende Tammuriata nera (Tammuriate sind"Tänze auf der Trommel"), die Villanedda aus Kalabrien, die Maranzanata malandrina (Sizilien), die Tarantella Molisana (Molise), Quadriglia (Basilikata) und die Curdedda (Sizilien).

Arten des Tarantella #

  • Tarantella calabrese
  • Tarantella pugliese
  • Tarantella abruzzese
  • Tarantella del Gargano
  • Tarantella napoletana
  • Tarantella siciliana
  • Tarantella molisana

Link zu Tarantella Napoletana Link zu Tarantella Napoletana (Videoclip von YouTube ca. 4 min)

Link zu Tarantella Basilicata (YouTube ca. 1 min)


Die berühmteste klassische Tarantella ist Gioachino Rossini - La danza. (1820)


Recherche zum Thema Tarantella#






  • Quelle 6: Thiele, Nora: Tarantella und Tarentismus Tarantella Tänze. VDM Verlag Müller, 2009.

Aus welchen Quellen ist der Artikel entstanden? Schöner Artikel und tolle links!

-- Unbekannt, Dienstag, 26. Februar 2013, 15:05