unbekannter Gast

Kapsch Group

Bezeichnung der Firma
Kapsch Group
Branche
Informations- / Kommunikationstechnik
Gründungsjahr
1892
Mitarbeiteranzahl
GJ 15/16 8.600
Geschäftsbereich
Kapsch bietet Verkehrstelematik-Lösungen und Kommunikationstechnologie für Betreiber von Fest-, Mobil- und Datennetzen an.
Stichworte
Informationstechnik
Kommunikationstechnik
Mobilität
Verkehr
Adresse
Am Europlatz 21120 Wien
Kontakt
http://www.kapsch.net/
ktc.info@kapsch.net

Unternehmensprofil#

Johann Kapsch gründete 1892 in Wien eine feinmechanische Werkstätte, zu deren Kunden bald die Österreichisch–Ungarische Post- und Telegraphenverwaltung gehörte. Mit der fortschreitenden Entwicklung der Elektrotechnik erweiterte sich die Produktpalette um Bauteile für die Telegraphie (z.B. Morsetasten, tragbare Morse-Telegraphenapparate u.v.m.).

Als 1904 die 4 Söhne des Gründers – Johann, Jakob, Josef, Karl und Wilhelm - in die Firma eintraten, wurde das Einzelunternehmen Johann Kapsch zu einer Offenen Handelsgesellschaft (OHG) erweitert und hieß nun "Kapsch und Söhne, Fabrik für Telephon-, Telegraphen- und Präzisionsinstrumentenbau". 1916 wurde die OHG in die "Telefon- und Telegraphenfabrik AG Kapsch & Söhne" umgewandelt.

In der Zwischenkriegszeit kam es zu einem Ausstieg der Firma Kapsch aus dem Telegraphenbereich, der seinen Höhepunkt 1919 bereits überschritten hatte; man konzentrierte sich auf die Elektroindustrie und den Telephonsektor.

Mit der Betriebsaufnahme der Österreichischen Radio Verkehrs AG (RAVAG, 1925) begann das Rundfunkzeitalter seinen unaufhaltsamen Siegeszug - und Kapsch wirkte bei der Gründung der RAVAG als ein Gründungsmitglied mit.

Bereits in den ersten fünf Jahren des Rundfunks etablierte sich die Firma Kapsch am Markt und galt als einer der technisch führenden Anbieter. Auf der Wiener Herbstmesse 1930 unterstrich man diese Position, als man ein völlig neues Medium präsentierte: das "Fernsehen" (man übertrug von einem Saal in einen anderen!).

Mit Beginn des zweiten Weltkriegs wurden zwar die Erzeugung in den Bereichen Kondensatoren und Batterien eingestellt, dafür aber war der Bedarf der Wehrmacht an Geräten aus dem Bereich der Telephonie enorm groß; auch Rundfunkempfängergeräte waren sehr gefragt. Ende des Krieges wurden mehr als die Hälfte der Werkanlagen des Unternehmens durch Bombardements zerstört; die russische Besatzungsmacht montierte den noch verbliebenen Material- und Anlagebestand zu einem Großteil ab.

1946 bekam die Firma Kapsch von der Österreichischen Post den Auftrag, die automatischen Zentralen in den Ämtern wiederherzustellen und Fernsprechapparate zu liefern – so war sie maßgeblich am Wiederaufbau des österreichischen Telefonnetzes beteiligt. Ab 1950 entstanden die ersten Kapsch-Niederlassungen in Österreich, die Produktion des "tragbaren Radios" wurde aufgenommen. 1955 war Kapsch bei der Einführung des Fernsehens in Österreich beteiligt und wurde führend in der Produktion von Schwarz-Weiß-TV-Geräten.

1978 stellte Kapsch auf die Entwicklung und Produktion von digitalen Nachrichtensystemen um; 1984 erfolgte der Einstieg in die Mobiltelefonie.

Kapsch und die Geschichte der europäischen Telekommunikation des 20. Jahrhunderts sind untrennbar miteinander verbunden: so wurden 1989 Auslandstochtergesellschaften und Repräsentanzen in Ungarn, Tschechien, Polen, der Slowakei, der Ukraine, Russland, Slowenien und Kroatien gegründet; 1994 wurden mehrere europäische Eisenbahnen von Kapsch mit Zugfunk ausgerüstet.

Durch die Konzentration auf die Wachstumsfelder Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) und auf den ITS-Markt (Intelligent Transportation Systems) erfolgte 2002 die Strukturierung der Kapsch Group in drei eigenständige Unternehmen:

Kapsch TrafficCom
Kapsch TrafficCom
CarrierCom
Kapsch CarrierCom
Kapsch BusinessCom
Kapsch BusinessCom
  • Kapsch TrafficCom ist ein Anbieter von Intelligent Transportation Systems (ITS) in den Lösungssegmenten Mauteinhebung, Verkehrsmanagement, Verkehrssicherheit, Urbane Mobilität und Vernetzte Fahrzeuge. Kapsch TrafficCom deckt mit durchgängigen Lösungen die gesamte Wertschöpfungskette ihrer Kunden, von Komponenten über Design und Errichtung von Systemen bis zum Betrieb, aus einer Hand ab. Das Kerngeschäft ist, elektronische Maut- und Verkehrsmanagementsysteme zu entwickeln, zu errichten und zu betreiben. Referenzen in 44 Ländern auf allen Kontinenten haben Kapsch TrafficCom zu einem weltweit anerkannten ITS-Anbieter gemacht. Als Teil der Kapsch Group, einem 1892 gegründeten österreichischen Technologiekonzern im Familienbesitz, verfügt Kapsch TrafficCom mit Hauptsitz in Wien, Österreich, über Tochtergesellschaften und Niederlassungen in 30 Ländern, notiert seit 2007 an der Wiener Börse (KTCG) und erwirtschaftete mit mehr als 3700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Wirtschaftsjahr 2015/16 einen Umsatz von 526 Mio. EUR.
  • Kapsch BusinessCom – ein Unternehmen der Kapsch Group – ist mit rund 1.300 Mitarbeitern und einem Umsatz von über 300 Millionen Euro einer der führenden ICT-Servicepartner in Österreich, Zentral- und Osteuropa. Eingebettet in die Kapsch Unternehmensgruppe agiert Kapsch BusinessCom weltweit mit eigenen Niederlassungen in Österreich und mit Gesellschaften in Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien und Polen. Das Gesamtlösungsportfolio des Unternehmens deckt sowohl Informationstechnologie als auch Telekommunikation ab. Kapsch positioniert sich daher als ICT-Servicepartner. Neben der Systemintegration und der kontinuierlichen Optimierung übernimmt Kapsch BusinessCom in immer stärker werdendem Ausmaß auch den vollständigen Betrieb dieser ICT Lösungen. Kapsch setzt dabei auf Herstellerunabhängigkeit und Partnerschaften mit weltweit technologisch führenden Anbietern wie Apple, Mitel, Avaya, Cisco, Google, Hitachi, HP oder Microsoft. Gemeinsam mit diesen Partnern agiert Kapsch als Berater, Systemlieferant und Dienstleistungsanbieter bei seinen 17.000 Kunden, vor allem aber als verlässlicher, vertrauenswürdiger und langfristiger Trusted Advisor in einem sich rasant verändernden technologischen Umfeld.
  • Kapsch CarrierCom ist Anbieter für Kommunikationstechnologie für Betreiber von Fest-, Mobil- und Datennetzen. Dabei stehen Services und Applikationen für Next-Generation-Networks bzw. OSS/BSS-Lösungen sowie Beratung, Design, Entwicklung, Errichtung und Integration bis hin zur Wartung und den Betrieb kompletter Netze im Vordergrund. Durch die Übernahme der Eisenbahn-Kommunikationssparte des US-Konzerns Nortel verfügt die Kapsch CarrierCom 2010 über 58 % Weltmarktanteil. Seit 2007 kam es zu einer erfolgreichen Börseneinführung der Kapsch TrafficCom AG in Wien; Kapsch BusinessCom baute ihre führende Position als Cisco-Goldpartner weiter aus und Kapsch CarrierCom stärkte durch weitere Zukäufe ihre strategische Position in Zentral- und Osteuropa.

Weiterführendes#