unbekannter Gast

Lebzelterei Pirker#

Firmen-Logo
Firmen-Logo
Quelle: www.lebkuchen-pirker.at

Seit 1826 wird von der Familie Pirker in Mariazell der Honiglebkuchen gefertigt. Im Familienbetrieb werden die alt hergebrachten Rezepturen und die streng geheime Gewürzmischung von einer Generation zur nächsten weitergeben.

Produziert, verziert, gefüllt und belegt wird in Pirkers Backstube fast ausschließlich von Hand, nur wenige Bäckereimaschinen unterstützen die handwerkliche Fertigung.

Es ist auch schon Tradition geworden, jedes Jahr eine neue Kreation auf den Markt zu bringen. Seit Jahrzehnten entstehen immer wieder neue Füllungen, Geschmacksrichtungen und Lebkuchensorten. Manchmal dauert die Entwicklung Wochen oder gar Monate. Dazu gehören auch unzählige Mischversuche und Verkostungen. Im Laufe der Zeit haben sich mehr als fünfzig Sorten Lebkuchen mit unterschiedlichsten Füllungen und Glasuren entwickelt.

Daneben wird auch cremiger Lebkuchenlikör angeboten. Für diesen „flüssigen Lebkuchen“ wird ebenso die Original Mariazeller Gewürzmischung verwendet. Die Familie betreibt neben der klassischen Lebzelterei auch eine hauseigenen Likör-Manufaktur, eine Destillerie und eine Honigmetbrauerei. Da der ursprüngliche Beruf des „Lebzelters, Wachsziehers und Metsieders“ einst untrennbar miteinander verbunden war, wird auch dem Handwerk des Wachsziehens in alter Tradition nachgegangen.

Der Betrieb stellt höchste Anforderungen an Frische und Natürlichkeit der verwendeten Produkte. Der Honiglebkuchen besteht aus echtem, naturreinem Bienenhonig. Der Honig, die Nüsse, die Früchte, alle Zutaten und Kräuter müssen vom Besten sein. Dabei steht die Qualitätskontrolle an oberster Stelle. So wird für sorgfältige Verarbeitung und gleichbleibende hohe Qualität gesorgt.

Exportiert wird der fertige Lebkuchen vorwiegend in den deutschsprachigen Raum, zum Teil aber auch nach Italien und Frankreich. Seit kurzem sogar in den arabischen Raum.

Quellen#

Weiterführendes#