unbekannter Gast

Ausgewählte, internationale OER-AngeboteAutoren: Babara Rossegger, Martin Ebner, Sandra Schön#

CC Search#

Kurzbeschreibung
Suche nach Creative-Commons-lizenzierten Material
Link zum Angebot: http://search.creativecommons.org

Beschreibung des Angebots
Sucht nach CC-lizenzierten Materialien unterschiedlicher Art

Kategorisierung des Angebots

Bildungssektor des Angebots

  • für die Primarstufe
  • für die Sekundarstufe
  • für die Hochschule
  • für Berufsausbildung/Weiterbildung
  • für die Allg. Erwachsenenbildung
  • sonstiger Bildungsbereich

Form des Angebots

  • Linkliste/Suchmaschine

Lizenz/Nutzungsbedingung

  • CC BY
  • CC BY-NC
  • CC BY-NC-ND
  • CC BY-NC-SA
  • CC BY-ND
  • CC BY-SA

Teilnahme möglich?

  • nein

Sprache des Angebots

  • auch deutschsprachig

Khan Academy#

Kurzbeschreibung
Mathevideos
Link zum Angebot: http://www.khanacademy.org

Beschreibung des Angebots

Eine häufig zitierte Initiative ist die Khan Academy. 2007 gründete Salman Khan eine gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, kurze Lernvideos frei zur Verfügung zu stellen. Entstanden ist die Idee aus einem YouTube-Kanal heraus, den Salman für seinen Cousin erstellt hat, um ihm mit Kurzvideos Mathematiknachhilfe zu geben. Die große Nachfrage durch andere Personen führte zu der Idee einer weltweit verfügbaren Plattform. 2010 umfasste das Angebot mehr als 2.400 Lernvideos vor allem aus dem mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich und einige weitere interessante Services, wie etwa Übungsbeispiele mit der Möglichkeit, den Leistungsfortschritt zu speichern und zu verfolgen. Diese Initiative hat 2009 den Zwei-Millionen-Dollar-Preis von Google gewonnen und wird auch von Microsoft unterstützt, damit das Angebot weiter aufrecht erhalten bleiben kann.

Kategorisierung des Angebots

Bildungssektor des Angebots

  • für die Primarstufe
  • für die Sekundarstufe

Form des Angebots

  • Content-Repository

Lizenz/Nutzungsbedingung

Teilnahme möglich?
u.a. Übersetzung von Videos

  • Teinahmeform Sonstiges

Sprache des Angebots

  • auch deutschsprachig

Wikieducator#

Die Plattform Wikieducator.org macht das Mitwirken leicht. Auf Wiki-Basis werden hier gemeinsam offene Lernmaterialien für (Hoch-)Schulen entwickelt. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Lernen und Lehren mit Tech- nologien bzw. dem Erstellen von offenen Lern- und Lehrmaterialien selbst. Betrieben wird die Plattform von der OER Foundation, einer gemeinnützigen Organisation mit Sitz in Neuseeland. Es ist derzeit ein guter Einstieg für alle, die sich mit OER selbst beschäftigen möchten, auch wenn die Webseite weiterhin keinen Überblick über die weltweiten Aktivitäten gibt. http://wikieducator.org/Main_Page

MIT OpenCourseWare#

Die älteste und wohl auch bekannteste OER-Initiative einer Bildungsinstitution ist die des Massachusetts Institute of Technology (MIT), welche mit ihrer Initiative OpenCourseWare (OCW, ocw.mit.edu) seit Herbst 2002 umfangreiche Kursunterlagen und Skripte kostenfrei ins Web stellt und ständig erweitert. 1.900 Kurse von anfänglich 50 aus 33 Disziplinen konnten im Jahr 2008 über die Webseite abgerufen werden (Lerman/Miyagawa/Margulies 2008). OCW erhielt 2005 zahlreiche Auszeichnungen und gründete das OCW-Konsortium, dem sich weltweit Universitäten anschlossen und sich daran beteiligen, Kurs- materialien zur Verfügung zu stellen (vgl. OCW Finder, ocwfinder.com). Das MIT hat mit dieser Initiative die OER-Bewegung gut vorangebracht, und die Materialien – inzwischen auch Vorlesungsaufzeichnungen und Examen – sind für viele Lernende (und Lehrende) attraktiv. Die Lizenzbedingungen der OCW-Materialien erlauben Modifikationen und Wiederveröffentlichung der Materialien unter der Bedingung, dass sie ähnlich lizensiert und nicht kommerziell genutzt werden. http://ocw.mit.edu/index.htm

OpenLearn#

Kurzbeschreibung
Stichpunktartig zentrale Eckpunkte/Eigenschaften Link zum Angebot: http://www.open.edu/openlearn

Beschreibung des Angebots
Die Open University des Vereinigten Königreiches hat, als Konsequenz des Erfolgs des MIT, mit einer Planungsgruppe begonnen, erste Überlegungen anzustellen, wie eine Fernuniversität mit Open Content und Open Access umzugehen hat (Lane 2008). Dies mündete im Open-Learn-Projekt, das von der William and Flora Hewlett Foundation finanziell unterstützt wurde. Die Ziele waren, Erfahrungen mit Nutzer/-innen zu offenen Bildungsmaterialien zu bekommen, schlecht erreichbare Bevölkerungsgruppen noch besser zu integrieren und zu unterstützen sowie auch die Gestaltung und die Nachhaltigkeit von offenen Bildungsressourcen zu fçrdern (Lane 2008). Das Open-Learn- Projekt berücksichtigte bereits bei seinem Start die damals am Beginn stehen- den Web-2.0-Technologien im Hinblick auf aktive Partizipation von Lernen- den insbesondere der Kollaborationsmöglichkeiten. Ähnlich dem OCW-Projekt kann auch das Open-Learn-Projekt beeindruckende Zahlen aufweisen – im Frühjahr 2008 waren 5.400 Unterrichtsstunden von 450 Lerneinheiten mit einer Länge von einer bis 50 Stunden abrufbar. Zusätzliche 8.100 Stunden sind im kollaborativen "LabSpace" erreichbar. Insgesamt kann auf ca. 60.000 registrierte Nutzer/-innen verwiesen werden.

Kategorisierung des Angebots

Bildungssektor des Angebots

  • für die Hochschule
Form des Angebots
  • Content-Repository
Lizenz/Nutzungsbedingung
  • CC BY-NC-SA