unbekannter Gast
Erwin Schrödinger
Erwin Schrödinger. Foto.
© Ch. Brandstätter Verlag, Wien
Bertha von Suttner
Bertha von Suttner
Foto: © IMAGNO/Austrian Archives
Alfred Fried
Alfred Hermann Fried. Foto.
© Museen der Stadt Wien, für AEIOU
Elfriede Jelinek
Elfriede Jelinek
Foto: © IMAGNO/Austrian Archives
Karl von Frisch
Karl Frisch. Foto, um 1946.
© Bildarchiv d. ÖNB, Wien, für AEIOU

Österreichische Nobelpreisträger#

Frieden#

Bertha von Suttner#

Alfred Hermann Fried#

Literatur#

Elfriede Jelinek#

Chemie#

Fritz Pregl#

Richard Zsigmondy#

Richard Johann Kuhn#

Martin Karplus#

Physik#

Philipp Lenard#

Erwin Schrödinger#

Victor Franz Hess#

Wolfgang Pauli#


Physiologie/Medizin#

Robert Bárány#

Julius Wagner-Jauregg#

Karl Landsteiner#

Otto Loewi#

Konrad Lorenz#

Karl von Frisch#

Wirtschaftswissenschaften#

Friedrich August Hayek#

Altösterreichische Nobelpreisträger#

Physiologie/Medizin#

  • Albert von Szent-Györgyi Nagyrápolt, 1937
  • Carl Ferdinand Cori, 1947 (geboren 1896 in Prag), gemeinsam mit seiner Frau Gerti Theresa für die Entdeckung des Verlaufs des katalytischen Glykogen-Stoffwechsels (Physiologie/Medizin)
  • Eric Richard Kandel, 2000 für seine Forschungen zu den molekularen Mechanismen der Synapsen und deren Beeinflussung mit A. Carlsson und P. Greengard (Physiologie/Medizin)

Chemie#

  • Leopold Ruzicak, 1939 (geboren in Kroatien 1887, zusammen mit A. Butenandt für ihre Arbeit über Reichstoffe)
  • George de Hevesy, 1943
  • Jaroslav Heyrovský, 1959
  • Max Ferdinand Perutz, 1962 (als britischer Staatsbürger, für die Erforschung von Protein-Molekülen)
  • Vladimir Prelog, 1975
  • Walter Kohn, 1998 (als US-Staatsbürger, für seine Arbeiten auf dem Gebiet der theoretischen Festkörperchemie und -physik)

Physik#

  • Nicolà Tesla, 1909 (für ersten drahtlosen Telegraphen)
  • Isidor Isaac Rabi, 1944
  • Eugene Paul Wigner, 1963
  • Dennis Gábor, 1971

Literatur#

  • Ivo Andrić, 1961
  • Samuel Josef Agnon, 1966
  • Elias Canetti, 1981 (als britischer Staatsbürger, für sein Gesamtwerk)
  • Jaroslav Seifert, 1984