unbekannter Gast
Wechselwirkungsprinzip
„Actio et Rectio“
Aus: Wikicommons, unter PD
Gewichts- und Normalkraft einer Kiste auf ebener Fläche
Gewichts- und Normalkraft zur Erläuterung von Haftreibung.
Foto: Debenben. Aus: Wikicommons, unter CC BY-SA 3.0
Stromkreis mit Spannungsquelle
Stromkreis mit Spannungsquelle.
Foto: Saure. Aus: Wikicommons, unter CC BY-SA 3.0
Drehmoment an einer Welle
Drehmoment an einer Welle.
Foto: Pietz. Aus: Wikicommons, unter CC BY-SA 3.0
Bremsvorgang
Bremsvorgang.
Foto: Stefan-Xp. Aus: Wikicommons, unter CC BY-SA 3.0

Physik#

Schulstufen 5 und 6 von Realgymnasien und Gymnasien#

Allgemeine Beiträge#

  • Absoluter Nullpunkt, untere Grenzwert der Temperatur
  • Abwärme ist Wärme, die von Lebewesen oder technischen Geräten erzeugt und an die Umgebung abgegeben wird.
  • Beitrag über das Prinzip von Actio und Reactio (Wechselwirkungsprinzip oder drittes newtonsche Axiom).
  • Adhäsion, Anhangskraft
  • Eine adiabatische Zustandsänderung ist ein thermodynamischer Vorgang, bei dem ein System von einem Zustand in einen anderen überführt wird, ohne Wärme mit seiner Umgebung auszutauschen.
  • Aggregatzustand, qualitativ verschiedenen Grundtypen der Zustände eines Stoffs
  • Akustik, Lehre vom Schall
  • Ampere, Einheit des elektrischen Stromes
  • Amplitude, ist die maximale Auslenkung aus der Gleichgewichtslage
  • Arbeit ist in der Physik die Energie, die auf mechanischem Wege von einem Körper auf einen anderen übertragen wird.
  • Atomare Masseneinheit, Maßeinheit der Masse
  • Atombindung, Kovalente Bindung, Bindung zwischen zwei Nichtmetallatomen
  • Atome sind die Bausteine, aus denen alle festen, flüssigen oder gasförmigen Stoffe bestehen.
  • Atomhülle, Teil eines Atoms, der aus Elektronen besteht
  • Atomkern, aus Protonen und Neutronen bestehender Kern eines Atoms
  • Beitrag über Atommasse.
  • Auslenkung, Elongation, momentane Abstand von der Ruhelage
  • Die Avogadro-Konstante ist eine physikalische Konstante, die als Teilchenzahl pro Stoffmenge definiert ist.
  • Bel, Dezibel, Hilfsmaßeinheit zur Kennzeichnung von Pegeln und Maßen
  • Beschleunigung spielt bei der Beschreibung von Bewegungsvorgängen und deren Beeinflussung durch Kräfte eine zentrale Rolle.
  • Beugung, Ablenkung von Wellen an einem Hindernis
  • Ein bewerteter Schallpegel (bewerteter Schalldruckpegel) wird in der akustischen Messtechnik verwendet, um auf Grundlage des Schalldruckpegels als physikalischer Größe eine der auditiven Wahrnehmung des Menschen angenäherte Größe zu erhalten.
  • Bioakustik, Forschungsfeld der Tierstimmenforschung
  • Bogenmaß, ein Winkelmaß
  • Boltzmann-Konstante, ist eine Naturkonstante
  • Brechung, Ausbreitungsrichtungsänderung einer Welle beim Übergang zwischen zwei unterschiedlichen Medien
  • Brechungsindex, optische Materialeigenschaft
  • Der Bremsweg ist jene Strecke, die ein Fahrzeug vom Beginn der Bremsung bis zum Ende der Bremsung zurücklegt.
  • Die Bremszeit ist die Zeitspanne vom ersten Betätigen der Bremse bis zum Stillstand eines Fahrzeugs.
  • Brownsche Bewegung, Wärmebewegung von Teilchen in Flüssigkeiten und Gasen
  • Carnot-Prozess, ist ein Gedankenexperiment
  • Chemische Elemente, Grundstoffe aus denen alle Substanzen aufgebaut sind
  • Chemische Energie, Energieform, die in Form einer chemischen Verbindung in einem Energieträger gespeichert ist und bei chemischen Reaktionen freigesetzt werden kann
  • Coulomb, Einheit der elektrischen Ladung
  • Das coulombsche Gesetz beschreibt die Kraft zwischen zwei punktförmigen Ladungen.
  • Cumulus, eine Wolkenart
  • Der Dampfdruck ist der Druck, der sich einstellt, wenn sich in einem abgeschlossenen System ein Dampf mit der zugehörigen flüssigen Phase im thermodynamischen Gleichgewicht befindet.
  • Dämpfung, in einem schwingfähigen System nimmt die Amplitude einer Schwingung mit der Zeit ab
  • Dichte, Quotient aus der Masse eines Körpers und seinem Volumen
  • Dichteanomalie, Anomalie des Wassers
  • Dipol, physikalische Anordnung zweier Pole
  • Drehimpuls, eine physikalische Erhaltungsgröße
  • Drehmoment, eine physikalische Größe in der klassischen Mechanik
  • Druck, Quotienten aus Kraft und Fläche
  • Edelgas, bilden eine Gruppe im Periodensystem der Elemente
  • Einheitenzeichen, Teil der Angabe einer physikalischen Größe
  • Elektrische Ladungen, erzeugen elektrische Felder
  • Elektrische Spannung, Energie die benötig wird, um eine elektrische Ladung innerhalb eines elektrischen Feldes zu bewegen
  • Der elektrische Strom ist die Bewegung elektrischer Ladungen.
  • Ein elektrischer Stromkreis ist eine Zusammenschaltung einer oder mehrerer elektrischer Energiequellen und verschiedener elektrischer Bauelemente durch elektrische Leitungen
  • Die elektrische Stromstärke wird im internationalen Einheitensystem (SI) in der Maßeinheit Ampere angegeben.
  • Ein elektrischer Pol ist einer von zwei Punkten, zwischen denen eine elektrische Spannung herrscht.
  • Elektrischer Widerstand, Maß in der Elektrotechnik
  • Elektron, negativ geladenes Elementarteilchen
  • Elektrostatik, Teilgebiet der Physik
  • Elementarladung, kleinste elektrische Ladung
  • Energie, eine fundamentale physikalische Größe
  • Der Energieerhaltungssatz besagt, dass in einem abgeschlossenen System die Gesamtenergie konstant bleibt.
  • Erdbeben, messbare Erschütterungen des Erdkörpers
  • Erde, ein Planet unseres Sonnensystems
  • Erstarren, gefrieren, Übergang eines Stoffes vom flüssigen in den festen Aggregatzustand
  • Fadenpendel, eine Pendelart
  • Die Federkonstante verbindet die Auslenkung einer Feder mit der daraus resultierenden Kraft.
  • Federpendel, harmonischer Oszillator, der aus einer Schraubenfeder und einem daran befestigten Massestück besteht
  • Festkörper, ist Materie im festen Aggregatzustand
  • Flüssigkeit, ist Materie im flüssigen Aggregatzustand
  • Der freie Fall ist die Bewegung eines Körpers unter dem ausschließlichen Einfluss der Schwerkraft.
  • Freiheitsgrad, Zahl der voneinander unabhängigen Bewegungsmöglichkeiten eines Systems
  • Frequenz, Kehrwert der Schwingungsdauer
  • Fundamentale Wechselwirkungen, werden auch als Grundkräfte der Physik bezeichnet
  • Gangunterschied, Wegunterschied zweier oder mehrerer kohärenter Wellen
  • Gas, ist Materie im gasförmigen Aggregatzustand
  • Geschwindigkeit: Beitrag über einen Grundbegriff der klassischen Mechanik.
  • Gesetz der konstanten Proportionen, Elemente einer chemischen Verbindung kommen immer im gleichen Massenverhältnis vor
  • Das Gesetz der multiplen Proportionen besagt, dass die Massenanteile der Elemente in allen chemischen Verbindungen gleicher Elemente in einem ganzzahligen Verhältnis stehen.
  • Eine gleichförmige Bewegung ist eine Bewegung mit gleichbleibender Geschwindigkeit ohne Richtungsänderung.
  • Bei der gleichförmigen Kreisbewegung verläuft die Bahnkurve kreisförmig und die Bahngeschwindigkeit bleibt konstant.
  • Bei der gleichmäßig beschleunigten Bewegung bleibt die Beschleunigung bezüglich Stärke und Richtung konstant.
  • Gleichstrom ist ein elektrischer Strom dessen Stärke und Richtung sich nicht ändert.
  • Die Gewichtskraft ist jene Kraft mit der eine Masse auf der Erde angezogen wird.
  • Grad Celsius, eine Maßeinheit der Temperatur
  • Gravitation, wird auch Massenanziehung, Schwerkraft oder Gravitationskraft genannt
  • Die Kraft mit der Körper einander anziehen wird von der Gravitationskonstante bestimmt.
  • Grundfrequenz, Begriff aus der Schwingungslehre, Akustik bzw. Elektrotechnik
  • Die Haftreibung ist jene Kraft die das Gleiten eines Körpers auf einer Unterlage verhindert.
  • Ein Hebel ist ein starrer Körper der sich um eine feste Achse drehen kann.
  • Hertz, Einheit der Frequenz
  • Hochdruckgebiet, hat im Vergleich zur Umgebung einen höheren Luftdruck
  • Hörschwelle, kleinste Schallintensität, welche das Ohr gerade noch wahrnehmen kann
  • Huygens'sches Prinzip, jeder Punkt einer Wellenfront ist Ausgangspunkt einer neuen Welle
  • Der hydrostatische Druck ist der Druck, den das Wasser infolge seines Gewichts auf das umgebende Wasser ausübt.
  • Hyperschall, Schall mit Frequenzen oberhalb von 1 GHz
  • Impuls, beschreibt die Bewegung eines massebehafteten Körpers
  • Ein Inertialsystem ist ein Bezugssystem, in dem sich kräftefreie Körper geradlinig, gleichförmig bewegen.
  • Innere Energie, gesamte in einem ruhenden thermodynamischen System enthaltene Energie
  • Infraschall Schall mit Frequenzen unterhalb des menschlichen Hörfrequenzbereichs
  • Internationales Einheitensystem, am weitesten verbreitete Einheitensystem für physikalische Größen
  • Inversionswetterlage, ist durch eine Umkehr des vertikalen Temperaturgradienten geprägt
  • Ion, elektrisch geladenes Atom oder Molekül
  • Ionenbindung, ionische Bindung, Bindung zwischen einem Nichtmetall- und einem Metallatom
  • Irreversibler Prozess, Prozess der nicht umkehrbar ist
  • Isobare Zustandsänderung, Zustandsänderung, bei der der Druck im System konstant bleibt
  • Isochore Zustandsänderung, Zustandsänderung eines Gases, bei der das Volumen im System konstant bleibt
  • Isotherme Zustandsänderung, thermodynamische Zustandsänderung, bei der die Temperatur unverändert bleibt
  • Ein Isolator besitz nur eine geringe elektrische Leitfähigkeit.
  • Isotop, Chemische Elemente die in ihren Atomkernen gleich viele Protonen, aber verschieden viele Neutronen haben
  • Joule, Einheit der Arbeit und der Energie
  • Jupiter, ein Planet unseres Sonnensystems
  • Kelvin, SI-Basiseinheit der thermodynamischen Temperatur und zugleich gesetzliche Temperatureinheit
  • Keplersche Gesetze, Gesetze der Planetenbewegungen
  • Kinematik ist die Lehre der Bewegung von Punkten und Körpern im Raum.
  • Kinetische Energie, Bewegungsenergie
  • Die Kirchhoffschen Regeln beschreiben den Zusammenhang zwischen mehreren elektrischen Strömen und zwischen mehreren elektrischen Spannungen in elektrischen Netzwerken.
  • Kohäsion, Bindungskräfte zwischen Atomen sowie zwischen Molekülen innerhalb eines Stoffes
  • Kondensation, Übergang eines Stoffes vom gasförmigen in den flüssigen Aggregatzustand
  • Kondensationskern, ist erforderlich für eine spontan erfolgende Kondensation
  • Kosmische Geschwindigkeiten spielen in der Raumfahrt eine wichtige Rolle.
  • Kraft, äußere Einwirkung die einen Körper bewegen oder verformen kann
  • Kritischer Punkt, thermodynamischer Zustand eines Stoffes, der sich durch Angleichen der Dichten von flüssiger und Gasphase kennzeichnet
  • Ladung
  • Lautstärke, Maß für die Stärke einer Wahrnehmung eines Hörereignisses durch den Menschen
  • Leistung bezeichnet die in einer Zeitspanne umgesetzte Energie bezogen auf diese Zeitspanne.
  • Leiter sind Stoffe die Energie transportieren können.
  • Licht ist der für das Auge sichtbare Teil der elektromagnetischen Strahlung.
  • Lichtgeschwindigkeit, Ausbreitungsgeschwindigkeit des Lichts
  • Das Lichtjahr ist eine astronomische Distanz.
  • Lissajous-Figuren sind Kurvengraphen, die durch die Überlagerung zweier harmonischer, rechtwinkelig zueinander stehender Schwingungen entstehen.
  • Eine Longitudinalwelle ist eine physikalische Welle, die in Ausbreitungsrichtung schwingt.
  • Der Luftdruck entsteht durch die Gewichtskraft der Luftsäule, die auf der Erdoberfläche oder einem sich auf ihr befindlichen Körper steht.
  • Luftfeuchtigkeit, Anteil des Wasserdampfs am Gasgemisch der Erdatmosphäre
  • Die Mach-Zahl gibt das Verhältnis der Geschwindigkeit v zur Schallgeschwindigkeit c des umgebenden Fluids an.
  • Der Machsche Kegel ist eine Stoßwelle, die bei Wellen im Zusammenhang mit hohen Geschwindigkeiten auftritt.
  • Ein Magnet ist ein Körper, der bestimmte andere Körper magnetisch anzieht oder abstößt.
  • Magnetismus, physikalisches Phänomen
  • Mars, ein Planet unseres Sonnensystems
  • Masse, Eigenschaft der Materie und eine physikalische Grundgröße
  • Der Massenerhaltungssatz besagt, dass sich bei chemischen Reaktionen die Masse nicht spürbar ändert.
  • Der Massenmittelpunkt ist jener Punkt, an dem ein Körper unter Einwirkung der Schwerkraft im Gleichgewicht ist.
  • Massenzahl, Anzahl der Protonen und Neutronen im Kern
  • Materie ist eine Sammelbezeichnung für alle Beobachtungsgegenstände der Naturwissenschaften, die Masse besitzen.
  • Mechanik, ist in den Naturwissenschaften und der Technik die Lehre von der Bewegung von Körpern sowie den dabei wirkenden Kräften
  • Merkur, ein Planet unseres Sonnensystems
  • Messabweichung: es ist nicht möglich exakt richtig zu messen.
  • Metallbindung, metallische Bindung, Bindung zwischen zwei Metallatomen
  • Meter ist die Basiseinheit der Länge im Internationalen Einheitensystem (SI).
  • Mol ist die SI-Basiseinheit der Stoffmenge.
  • Molekül, zwei- oder mehratomige Teilchen, die durch chemische Bindungen zusammengehalten werden
  • Molekülmasse ist die Summe der Atommassen aller Atome in einem Molekül.
  • Mond, der einzige natürliche Satellit der Erde
  • Nachhall, kontinuierliche Reflexionen von Schallwellen
  • Nährwert, physiologischer Wert eines Lebensmittels
  • Nebel, eine Wettererscheinung
  • Neptun, ein Planet unseres Sonnensystems
  • Neutron, elektrisch neutrales Teilchen
  • Newton, Maßeinheit der Kraft
  • Newtonmeter, Einheit des Drehmomentes
  • Newtonsche Gesetze: Newton formulierte drei Grundsätze (Gesetze) der Bewegung.
  • Das newtonsche Gravitationsgesetz beschreibt die Anziehungskraft zwischen zwei Körpern.
  • Die Oberflächenspannung ist die infolge von Molekularkräften auftretende Erscheinung bei Flüssigkeiten, ihre Oberfläche klein zu halten.
  • Ohm, Einheit des elektrischen Widerstands
  • Ohm'sches Gesetz; Wird an ein Objekt eine elektrische Spannung angelegt, so verändert sich der hindurch fließende elektrische Strom proportional zur Spannung.
  • Ottomotor, eine Verbrennungskraftmaschine
  • Ordnungszahl, Kernladungszahl, Anzahl der Protonen im Kern
  • Oszillator, schwingungsfähiges System
  • Parallelschaltung beschreibt in der Elektrotechnik und Elektronik eine Art der Schaltung der Elemente (Zweipole) in einem Schaltkreis, beschreibt in der Elektrotechnik eine Art der Schaltung der Elemente in einem Schaltkreis
  • Ein Pendel ist ein Körper, der, an eine Achse oder einen Punkt außerhalb seines Massenmittelpunktes drehbar angebracht, um seine eigene Ruheposition schwingen kann.
  • Periode, Schwingungsdauer, örtliches oder zeitliches Intervall, nach dem sich ein Vorgang wiederholt
  • Das Periodensystem stellt alle chemischen Elemente mit steigender Kernladung (Ordnungszahl) und entsprechend ihrer chemischen Eigenschaften eingeteilt in Perioden sowie Haupt- und Nebengruppen dar.
  • Ein Perpetuum mobile ist eine hypothetische Konstruktion, die, einmal in Gang gesetzt, ohne weitere Energiezufuhr ewig in Bewegung bleibt und dabei Arbeit verrichtet.
  • Phasendiagramm, stellt Zustände und deren zugehörigen Phasen in Abhängigkeit von Zustandsgrößen dar
  • Phasenverschiebung, die Periodendauern zweier Sinusschwingungen stimmen überein, die Zeitpunkte ihrer Nulldurchgänge aber nicht
  • Phon, Maßeinheit der psychoakustischen Größe Lautstärkepegel
  • Eine physikalische Konstante ist eine physikalische Größe, deren Wert sich weder beeinflussen lässt, noch räumlich oder zeitlich verändert.
  • Potentielle Energie, Lageenergie
  • Proton, positiv geladenes Teilchen
  • Die Raumakustik ist ein Gebiet der Akustik, das sich mit der Auswirkung der baulichen Gegebenheiten eines Raumes auf die in ihm stattfindenden Schallereignisse beschäftigt.
  • Raureif, fester Niederschlag, der sich aus unterkühlten Wassertropfen durch Resublimation bildet
  • Reibung ist die Hemmung einer Bewegung, die zwischen sich berührenden Festkörpern oder Teilchen auftritt.
  • Die Reihenschaltung beschreibt in der Elektrotechnik und Elektronik die Hintereinanderschaltung zweier oder mehrerer Bestandteile in einer Schaltung.
  • Die Relativitätstheorie befasst sich mit der Struktur von Raum und Zeit sowie mit dem Wesen der Gravitation
  • Resonator, sehr schwingfähiges System, dessen Komponenten auf eine bestimmte Frequenz (Eigenfrequenz) abgestimmt sind
  • Resublimieren, unmittelbares Übergehen eines Stoffes vom gasförmigen in den festen Aggregatzustand
  • Ein reversibler Prozess ist eine thermodynamische Zustandsänderung von Körpern, die jederzeit wieder umgekehrt ablaufen könnte, ohne dass die Körper oder deren Umgebung dabei bleibende Veränderungen erfahren.
  • Die Rollreibung ist die Kraft, die beim Abrollen eines Rades entsteht.
  • Die Rotation ist die Drehung eines starren Körpers um eine Drehachse.
  • Rotationsenergie bezeichnet die kinetische Energie eines starren Körpers, der um eine feste Achse rotiert.
  • Ruhelage, Zustand, den das System nicht verlässt, sofern keine Störungen auf es einwirken
  • Saturn, ein Planet unseres Sonnensystems
  • Schall, hörbare Schwingungen eines Mediums
  • Schallabsorption, Verminderung der Schallenergie beispielsweise durch Umwandlung in Wärme
  • Schalldämmung, Behinderung der Ausbreitung von Luft- oder Körperschall
  • Schmelzen, Übergehen eines Stoffes vom festen in den flüssigen Aggregatzustand
  • Die Schmelzenthalpie bezeichnet die Energiemenge, die benötigt wird, um eine Stoffprobe an ihrem Schmelzpunkt bei konstantem Druck zu schmelzen
  • Schwerefeld, Kraftfeld, das durch Gravitations- und Trägheitswirkungen verursacht wird
  • Schwingung, wiederholte zeitliche Schwankungen von Zustandsgrößen eines Systems
  • Sekunde ist die Basiseinheit der Zeit.
  • Serienschaltung, veralteter Begriff der Reihenschaltung
  • Sieden, schnelle Zustandsänderung vom Flüssigen zum Gasförmigen
  • Siedepunkt, Übergang eines Stoffes vom flüssigen in den gasförmigen Aggregatzustand
  • Siedeverzug ist die Bezeichnung für das Phänomen, dass Flüssigkeiten unter bestimmten Bedingungen über ihren Siedepunkt hinaus erhitzt werden können, ohne dass diese sieden.
  • Smog, durch Emissionen verursachte Luftverschmutzung
  • Der statische Auftrieb ist eine der Schwerkraft entgegengesetzte Kraft auf einen Körper in Flüssigkeiten oder Gasen.
  • Eine stehende Welle ist eine Welle, deren Auslenkung an bestimmten Stellen immer bei Null verbleibt.
  • Die Stoffmenge ist eine Basisgröße im Internationalen Einheitensystem (SI) und gibt indirekt die Teilchenzahl einer Stoffportion an.
  • Stoßdämpfer, lässt die Schwingungen der gefederten Massen schneller abklingen
  • Sublimation, unmittelbarer Übergang eines Stoffes vom festen in den gasförmigen Aggregatzustand
  • Taupunkt, Temperatur die unterschritten werden muss damit Wasser kondensiert
  • Temperatur, physikalische Größe
  • Thermische Energie ist die Energie, die in der ungeordneten Bewegung der Atome oder Moleküle eines Stoffes gespeichert ist.
  • Thermische Zustandsgleichung idealer Gase, Zusammenhang zwischen den thermischen Zustandsgrößen eines idealen Gases
  • Thermodynamik, Wärmelehre, Teilgebiet der klassischen Physik
  • Thermodynamischer Kreisprozess, eine Folge von Zustandsänderungen eines Arbeitsmediums, die periodisch abläuft, wobei immer wieder der Ausgangszustand erreicht wird
  • Thermometer, Messgerät zur Bestimmung der Temperatur
  • Tiefdruckgebiet, Gebiet mit niedrigerem Luftdruck als dessen großräumige Umgebung
  • Translation ist eine Bewegung, bei der alle Punkte eines physikalischen Systems dieselbe Verschiebung erfahren.
  • Die Trägheit ist die Eigenschaft von Körpern, in ihrem Bewegungszustand zu verharren, solange keine äußere Kraft auf sie einwirkt.
  • Tripelpunkt, der Zustand, beschrieben durch Druck und Temperatur, an dem drei Aggregatzustände eines Stoffes im thermodynamischen Gleichgewicht sind
  • Tropfen, eine Form sowie ein meist kleiner Flüssigkeitskörper
  • Troposphäre, unterste Schicht der Erdatmosphäre
  • Ultraschall, Schall mit Frequenzen oberhalb des menschlichen Hörfrequenzbereichs
  • Unterkühlung, Absenkung der Temperatur einer Flüssigkeit unter den Gefrierpunkt, ohne dass diese erstarrt
  • Uranus ein Planet unseres Sonnensystems
  • Van-der-Waals-Kräfte, nicht-kovalente Wechselwirkungen zwischen Atomen oder Molekülen
  • Venus, ein Planet unseres Sonnensystems
  • Verdampfen, Phasenübergang einer Flüssigkeit in den gasförmigen Aggregatzustand
  • Verdampfungswärme, die Wärmemenge, die benötigt wird, um eine bestimmte Menge einer Flüssigkeit vom flüssigen in den gasförmigen Aggregatzustand zu bringen
  • Volt, Einheit der elektrischen Spannung
  • Volumen, räumliche Inhalt eines geometrischen Körpers
  • Die Volumenarbeit ist die an einem geschlossenen System zu leistende Arbeit W, um ein Volumen V1 auf das Volumen V2 zu verändern.
  • Wärmekraftmaschine, Maschine, die Wärmeenergie in mechanische Energie umwandelt
  • Wärmeleitung, der Wärmefluss in einem Feststoff oder einem ruhenden Fluid infolge eines Temperaturunterschiedes
  • Wärmestrahlung, Übertragung der Wärme von einem Körper zu einem anderen ohne Mitwirkung von Materie
  • In der Physik umschreibt der Wärmetod die Folge des thermischen Gleichgewichts eines abgeschlossenen Systems.
  • Wasserdampf, gasförmiger Aggregatzustand von Wasser
  • Wasserstoffbrücke, anziehende Wechselwirkung eines kovalent gebundenen Wasserstoffatoms mit einem anderem Atom
  • Watt, Einheit für die Leistung
  • Wechselstrom ist ein Strom der seine Richtung in regelmäßigen Abständen ändert.
  • Wellenfront, Fläche, auf der alle Punkte die gleiche Laufzeit zu einem Sender haben
  • Die Wellenlänge ist der Abstand zweier Oszillatoren gleicher Schwingungsphase.
  • Die Winkelbeschleunigung ist die zeitliche Änderung der Winkelgeschwindigkeit.
  • Die Winkelgeschwindigkeit ist ein Maß für Schnelligkeit der Rotationsbewegung.
  • Wirkungsgrad, Maß für die Effizienz von Energiewandlungen
  • Zentripetalkraft, Kraft zum Mittelpunkt des Krümmungskreises
  • Zwergplanet, Himmelskörper im Sonnensystem, die sich auf einer Umlaufbahn um die Sonne bewegen

--> Unterrichtsmaterialien Physik

Geschichte #

Historische Bilder #

Essays #

Einige bedeutende Österreichische Physiker #

  • Benndorf, Hans widmete sich der atmosphärische Elektrizität.
  • Diepold, Ulrike Trägerin des "Austro-Nobelpreis" 2013.
  • Doppler, Christian Der Doppler-Effekt
  • Ehrenfest, Paul Albert Einsteins bester Freund unter den Wissenschaftlern.
  • Exner, Franz war neben seiner Forschungsarbeit auf dem Gebiet der atmosphärischen Elektrizität auch für die Planung und Errichtung des Instituts für Radiumforschung verantwortlich.
  • Hasenöhrl, Friedrich gelang es einen Kreis begabter Studenten, darunter Erwin Schrödinger und Hans Thirring um sich zu versammeln.
  • Jäger, Gustav: seine Untersuchungen über die Beziehungen der Wärmeleitfähigkeit von Flüssigkeiten und Lösungen sowie der Ionenbewegung sind ausschlaggebend.
  • Kaplan, Viktor war der Erfinder der Kaplan Turbine
  • Kohlrausch, Karl Wilhelm Friedrich wurde Rektor an der Technische Hochschule Graz.
  • Lampa, Anton wurde schon vor der Jahrhundertwende internationale Beachtung zuteil.
  • Lang, Viktor erfand unter anderem ein Goniometer.
  • Mache, Heinrich forschte an Wärmelehre und Radioaktivität österreichischer Heilquellen.
  • Meyer, Stefan publizierte 1916 gemeinsam mit Egon von Schweidler das Standardwerk „Radioaktivität".
  • Nußbaumer, Otto gelang erstmals eine drahtlose Musikübertragung mit Hilfe eines selbst gebauten Detektors.
  • Pietschmann, Herbert setzte sich mit den Zusammenhängen zwischen Naturwissenschaften und Gesellschaftsentwicklung auseinander.
  • Prinz, Friedrich: sein Fokus liegt auf der Mikro- und Nano-Forschung im Energie- und Biologiebereich.
  • Przibram, Karl: seine wissenschaftliche Forschung führte zur Bestimmung der sogenannten Elementarladung des Elektrons.
  • Sarıçiftçi, Serdar Niyazi laut Thomson Reuters liegt Niyazi Serdar Sarıçiftçi auf Platz 14 der 100 wichtigsten Materialwissenschaftler weltweit.
  • Schmid, Erich: während seines Amtes als Präsidenten der Österreichischen Akademie der Wissenschaften entstanden zwölf Institute für naturwissenschaftliche und geisteswissenschaftliche Grundlagenforschung.
  • Schweidler, Egon: seine Errungenschaft ist als "Schweidler'sche Schwankungen" in die Atomphysik eingegangen.
  • Skalicky, Peter wurde 1972 mit dem Fritz-Kohlrauschpreis ausgezeichnet.
  • Smekal, Adolf Gustav hat eine umfangreiche wissenschaftliche Publikationstätigkeit entfaltet.
  • March, Arthur führte die Konstante der (damals) "kleinsten Zahl" ein.
  • Das Lebenswerk Ludwig Boltzmanns war die Neuaufstellung der Thermodynamik.
  • Capra, Fritjof verbindet das naturwissenschaftliche Weltbild mit fernöstlicher Philosophie und Mystik.
  • Baumgartner, Andreas Freiherr von, Stifter des "Baumgartner-Preises".
  • Blau, Marietta war zweimal zum Nobelpreis vorgeschlagen worden, blieb jedoch der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt.
  • Ehrenhaft, Felix war Ordinarius und Vorstand des 1. Physikalischen Instituts der Universität Wien.
  • Ettingshausen, Andreas Freiherr von erwarb sich Kenntnisse in der Daguerreotypie, die er mit anderen Wissenschaftlern weiterentwickelte.
  • Frisch, Otto Robert zeigte, dass die Spaltung von Uran eine Kettenreaktion auslöst, die dazu benützt werden kann, eine Waffe von hoher Zerstörungskraft zu produzieren.
  • Lecher, Ernst vertiefte sich in die Thematik der elektrischen Schwingungen und es gelang ihm Radiowellen exakt zu messen.
  • Die so genannte Loschmidt-Zahl (6,022*10²³) ist nach Loschmidt, Johann Josef benannt.
  • Mach, Ernst wurde berühmt durch die Mach-Zahl, welche die Geschwindigkeit im Verhältnis zur Schallgeschwindigkeit beschreibt.
  • Pauli, Wolfgang Ernst bekam 1945 den Nobelpreis für die Entdeckung des nach ihm benannten Prinzips der Quantentheorie.
  • Unter anderem habilitierte sich Peschka, Walter für Raumfahrttechnik und für Energiesysteme in der Raumfahrt.
  • Petzval, Jozef Maximilián: ein großartiger Pionier der Fotografie.
  • Pirquet, Guido: ein Pionier der Raketentechnik und Raumfahrt.
  • Rauch, Helmut konnte erstmals ein sogenanntes Neutronen-Interferometer realisieren.
  • Riedler, Willibald Leiter des Weltraumprojekts Austromir 1991.
  • Seidl, Franziska befasste sich unter anderem mit dem Gebiet des Ultraschalls, Schalloptik, Röntgenstrukturuntersuchungen und Dielektrika.
  • Waltenhofen, Adalbert zählte auf dem Gebiet des Elektromagnetismus zu den bekanntesten Forschern seiner Zeit.
  • Weisskopf, Victor Frederik nahm an der Forschungsarbeit am Europäischen Laboratorium für Teilchenphysik CERN teil, 1961 bis 1966 übernahm er die Leitung.
  • Zeilinger , Anton bekannt durch Experimente zur Quantenteleportation und Anwendungen der Quantenphysik.
  • Ehrenhaft, Felix lieferte wertvolle Beiträge zur Atomphysik und zu experimentellen Ladungsmessungen.
  • Aigner, Franz errang besondere Bedeutung für die Entwicklung des Rundfunks und des Tonfilms.
  • Altmütter, Georg erhob die Mechanische Technologie zu einer Wissenschaft.
  • Märk, Tilmann Rektor der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.
  • Schrödinger, Erwin: seine Erkenntnisse haben ein neues Weltbild mitbegründet, das die bis dahin gültige Physik revolutionierte.
  • Der Biedermeier-Magier Döbler, Leopold Ludwig verbreitete durch seine Vorführungen, Vorträge und Kunststücke physikalische Lehren und Entdeckungen.

Sparkling Science - Projektarbeiten zum Thema Physik #

Experimente#